Die vier Ausnahmemusiker haben sich zum „Machado Quartett“ zusammengefunden.

Strahlender Stern am Gitarren-Himmel

16.02.2016 • Aktuelles, Kultur, Landkreis Rosenheim

„Machado Quartett“ am 28. Februar in Brannenburg

Am Sonntag, 28. Februar, spielt im Rahmen der Brannenburger Kirchenkonzerte das Gitarrenensemble „Machado Quartett“ um 17 Uhr in der Michaelskirche.

Die Finger tanzen wie Derwische über das Griffbrett, ein Jazzbesen touchiert den Korpus, ein Plektron streichelt die E-Saite im Pianissimo, und wo sitzt der Schlagzeuger? Eindeutig: an der Gitarre. Mit bislang ungehörten Klangeffekten setzt das Machado Quartett ganz eigene Maßstäbe im Bereich der klassischen Gitarrenmusik und wird von der Presse als „neuer strahlender Stern am Gitarren-Himmel“ gefeiert.
Was im Jahr 2009 mit Interpretationen von Werken des brasilianischen Komponisten Celso Machado begann, ist mittlerweile zu einer eigenen Kunstform gereift: „Guitarra Nueva“ nennen die vier Ausnahmemusiker diese Spielart, die mit vielen tradierten Regeln der Konzertgitarre bricht. Mit neuen Arrangements, perkussiven Elementen und filigranen Improvisationen fand das Machado Quartett zu seinem individuellen Stil, der das Ensemble heute prägt und aus der Szene hervorhebt.

Kaum ein Stück stammt zudem aus der originären Gitarrenliteratur – stattdessen wurden Werke der sinfonischen Orchester- und Kammermusik für vier Gitarren transkribiert und sind zum ersten Mal in dieser Instrumentierung hörbar.

Tangos von Astor Piazzolla, Stücke aus dem frühen Barock, Musik aus alten Notensammlungen des Voralpenraums, konzertanter Flamenco von Manuel de Falla und zeitgenössischer Jazz klingen beim Machado Quartett wie aus einem Guss. Abgerundet wird das breite Spektrum durch einige mitreißende Eigenkompositionen.

Nähere Informationen erhält man auf der Website des Quartetts unter www.machadoquartett.de in der Kategorie Konzerte oder unter der Telefonnummer 01 72/6 70 49 32.

Related Posts

Comments are closed.

« »