Die Jury überzeugt

11.04.2019 • Aktuelles, Kultur

Leo Betzl Trio feiert großen Erfolg beim Europäischen Nachwuchs-Jazz-Wettbewerb in Burghausen

 

Riesiger Erfolg für das Leo Betzl Trio: Beim Europäischen Nachwuchs-Jazz-Wettbewerb der Jazzwoche Burghausen konnten sie beim Konzert der fünf Finalisten (angetreten waren 35 Bands!) die Jury mit ihrer avantgardistischen Musik überzeugen – Leo Betzl, Sebastian Wolfgruber und Maximilian Hirning spielen auf ihren klassisch-analogen Instrumenten Klavier, Schlagzeug und Kontrabass technoide Musik.
Für diesen Sieg gab es nicht nur ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro, sondern auch die Ehre, am nächsten Tag die 50. Jazzwoche Burghausen mit einem einstündigen Konzert in der mit 1400 Zuhörern voll besetzten Wackerhalle offiziell zu eröffnen. Leo Betzl und Sebastian Wolfgruber stammen aus Großkarolinenfeld und studierten ebenso wie Maximilian Hirning an der Musikhochschule München. Zusammen haben sie bereits zwei CDs veröffentlicht („Levitation“ und „Way up in the blue“).
Burghausen war im Jubiläumsjahr wieder absolut hochkarätig besetzt; unter anderem mit den Grammy-Gewinnerinnen Dianne Reeves und Liz Wright, mit Al Di Meola, Jamie Cullum, dem Ramon Valle Trio oder Al McKay’s Earth Wind & Fire Experience.
Leo Betzl gewann noch als Student den Kurt-Maas-Wettbewerb (und damit ein Sommerstipendium am renommierten Berklee College of Music in Boston). Bereits 2015 wurde er mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Musik/Solo ausgezeichnet. Mit dem technoiden Jazz, den Maximilian Hirning komponiert, holte sich das junge Trio im letzten Jahr auch den Sieg im BMW Welt Jazz Award in München!

Related Posts

Comments are closed.

« »