Im Football-Fieber

08.02.2021 • Aktuelles, Nachrichten

In der Nacht von Sonntag auf Montag fand das erste Sporthighlight dieses Jahres statt. Der Super Bowl 2021, das große Endspiel der amerikanischen Football-Liga NFL, hat auch heuer wieder Millionen Zuschauer in aller Welt, vor die Bildschirme gelockt. In aller Welt verfolgten die Menschen den Sieg der Tampa Bay Buccaneers um Quarterback-Legende Tom Brady über die Kansas City Chiefs. Auch in Rosenheim sind viele von dem schnellen, aber auch taktisch sehr anspruchsvollen Sport fasziniert. Und das Schöne dabei ist: Sie können bei den Rosenheimer Rebels American Football live erleben. Unsere Redaktion sprach mit dem Abteilungsleiter der Rebels, Andreas Schiburr, über den Verein, seine Angebote und die Nachwuchsarbeit.

Was macht Ihrer Meinung nach, diese unbestritten große Faszination und das gestiegene Interesse für diesen Sport gerade auch in Deutschland aus?

„Die Faszination für diesen Sport liegt unter anderem darin begründet, dass der Spielcharakter überaus interessant ist. Einfach ausgedrückt: Elf Personen versuchen mithilfe von bis ins Kleinste durchgeplanten Spielzügen den Ball in die Endzone des gegnerischen Teams zu bringen, während der Gegner versucht, dies mit fast allen Mitteln zu unterbinden. Des Weiteren spricht der Sport eine Vielzahl von unterschiedlichen Körpertypen an, weil die Spieler selbst so unterschiedlich gebaut sind: Auf dem Feld stehen sich der kleine, flinke Wiesel bis hin zum unfassbar schweren „Kühlschrank“ gegenüber; jeder mit einer bestimmten Aufgabe, die perfekt auf seine Stärken abgestimmt ist. Doch Vorsicht: Wer nun glaubt, dass die „Kühlschränke“ der NFL langsam seien, der irrt sich gewaltig. Auf die ersten Meter sind diese Top-Athleten pfeilschnell!

Die Rosenheimer Rebels wurden 1989 gegründet. Der Weg des Vereins, geprägt von Hoch und Tiefs, führte bis zum Wiederaufstieg in die Bayernliga im Jahr 2019. Leider musste pandemiebedingt der Ligabetrieb im letzten Jahr pausieren.  Was haben sich die Rebels für diese Saison vorgenommen? Wie ist der derzeitige Sachstand, wann kann mit der Aufnahme des Spielbetriebs 2021 gerechnet werden?

„Wir sind vorsichtig, wenn es darum geht, Aussagen zu treffen, die niemand von uns vorhersehen kann. Das Jahr 2021 hat – den Sport und natürlich auch viele andere Bereiche betreffend – nicht gut begonnen. Wir versuchen natürlich optimistisch zu bleiben und hoffen, dass wir dieses Jahr die Chance bekommen, mit dem Spielbetrieb zu beginnen.Wenn dies erfolgt, werden wir selbstbewusst in der Bayernliga auftreten und für einige Überraschungen sorgen.“

Wie haben sich die Sportler in Ihrem Verein fit und auch motiviert gehalten in den anstrengenden und sicherlich auch frustrierenden Zeiten der Lockdowns?

„Mental und körperlich stark zu sein klingt definitiv leichter, als es ist. Einige Spieler nehmen das Angebot wahr, zu den gewohnten Trainingszeiten vor dem Bildschirm ein Workout zu absolvieren, wiederum andere haben sich in ihren eigenen vier Wänden Geräte gekauft, um sich fit zu halten. Wiederum andere folgen ihrem eigenen Trainingsplan, der auf der allgemeinen Ausdauer fußt. Die Unterstützung geben wir uns im Team gegenseitig, indem wir uns beispielsweise parallel zu den im Fernseher übertragenen NFL-Spielen über Social-Media-Plattformen ausgetauscht haben. Fast täglich schreibt man sich darüber hinaus über diverse Social-Media-Kanäle.“

Thema Nachwuchs: In welchem Alter kann man in diesem Sport einsteigen und gibt es auch die Möglichkeit für Mädchen zu trainieren? Worin unterscheidet sich der Flag Football der unter 19-jährigen Spieler vom American Football?

„Für Mädchen ist vor allem die kontaktlose Flag-Football-Variante interessant, weil sie nicht damit rechnen müssen, hart umgestoßen zu werden. Im Flag-Football spielen also Schnelligkeit, Gewandtheit und natürlich taktisches Spielverständnis eine noch größere Rolle. Wir würden uns freuen, noch mehr Mädchen und selbstverständlich auch Jungen in unseren Teams Flag U-13, Flag U-16 und Flag U-19, begrüßen zu dürfen. Seit Ende 2019 versuchen wir auch, ein Damen Team aufzubauen, was durch die derzeitige Situation sehr erschwert wird. Grundsätzlich ist es bei den Rosenheim Rebels möglich, im Alter von zehn Jahren in den wohl faszinierendsten Mannschaftssport einzusteigen.“
Wenn jemand Interesse hat, sich im Football auszuprobieren, welche Möglichkeiten hat er bei Ihnen?
„Sobald der Trainingsbetrieb wieder öffnet, können sich interessierte Jungen und Mädchen zu einem Probetraining für ihr entsprechendes Alter unverbindlich anmelden. Unsere Erfahrung hat gezeigt: Wenn man erst einmal mit dieser faszinierenden Sportart live in Kontakt kommt, lässt sie einen so schnell nicht mehr los. Alle weiteren Informationen erhalten sie auf www.rosenheim-rebels.de oder über kontakt@rosenheim-rebels.de. Zudem haben wir bei den Rebels auch noch unsere Rebel Roses, das Cheerleaderteam der Rebels, die von der Sideline aus die Teams lautstark unterstützen. Hierfür suchen wir immer neue interessierte Mädchen, junge Frauen aber auch männliche Cheers, die so am Spielgeschehen teilnehmen wollen, ohne selbst dem harten Körperkontakt ausgesetzt zu sein.“  Franziska Finsterwalder

Related Posts

Comments are closed.

« »