• Für alle Menschen zugänglich und erlebbar

    04.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim, Stadt Rosenheim

    „Zukunftswerkstatt Kultur 2020“ setzt auf Kultur im öffentlichen Raum

    „Kultur ist gesellschaftsrelevant“, betonte Oberbürgermeister Andreas März zu Beginn der „Zukunftswerkstatt Kultur 2020“. „Eine vielfältige und intakte Kulturszene trägt erheblich zur positiven Lebensqualität in unserer Stadt bei“, ist März überzeugt. Die Zielrichtung der Zukunftswerkstatt war klar: Kultur im öffentlichen Raum soll in Rosenheim für alle Menschen zugänglich und erlebbar sein. Über die Umsetzung diskutierten Oberbürgermeister Andreas März, Stadtdirektor Michael Keneder, Kulturreferent Wolfgang Hauck, die Mitglieder des Schul-, Kultur- und Sportausschusses sowie die Leiterinnen und Leiter der Städtischen Kultureinrichtungen bei ihrer Tagung im Künstlerhof.

    In der Städtischen Bibliothek soll das bestehende Angebot als Informationsknotenpunkt, Lern- und Arbeitsort sowie als Ort der Leseförderung weiter ausgebaut werden. Aktuell wird in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Rosenheim das Projekt „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ umgesetzt und ein Teil der Angebote auf den Salzstadel hinaus erweitert. Geplant sind zudem digitale Recherche-Tutorials und sogenannte Fakehunter-Planspiele. Die Corona-Krise hat auch die Volkshochschule getroffen, der Präsenzunterricht war über Monate ausgesetzt. In der VHS wurde – so gut es ging – auf digitales Lernen umgestellt, doch der zukünftige Bedarf am Ausbau digitaler Lernangebote ist groß. Für die gestalterische Kulturszene soll auch außerhalb der Städtischen Galerie ein Konzept für eine „Kulturmeile“ in Verbindung mit einem Skulpturenweg auf den Flächen zwischen Galerie, Lokschuppen und Erlöserkirche in Verbindung mit der Innenstadt erstellt werden. Schon jetzt tut sich einiges in der städtischen Kulturszene: Der „Sommer in Rosenheim“ setzt als bis dato gelungenes Konzept der erlebbaren Kultur in der Innenstadt erste Akzente. Veranstaltungen und Präsentationen mit jungen Künstlern und vorwiegend einheimischen Kulturschaffenden sollen nach Wunsch aller Beteiligten bald folgen.

    Das Forum, das den Stellenwert der Kultur bei Stadtentwicklungsprozessen stärken und Vernetzungen zwischen Kultureinrichtungen, Vereinen, Schulen und der Kommunalpolitik ausbauen und festigen soll, wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.

    Kommentare deaktiviert für Für alle Menschen zugänglich und erlebbar

    Read More
  • Bestand erhalten, Verkehrssicherheit erhöhen

    04.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Kreisausschuss billigt Straßenprojekte für das kommende Jahr

    Der Rosenheimer Kreisausschuss hat verschiedene Straßenbauprojekte gebilligt, die im kommenden Jahr verwirklicht werden sollen. Die Tiefbauverwaltung im Landratsamt Rosenheim wurde ermächtigt, unter anderem Maßnahmen an der Kreisstraße RO 7 in Raubling und an der Kreisstraße RO 16 in Riedering zu planen.
    Zwischen Niedermoosen und Riedering soll die RO 16 auf einer Länge von 2,3 Kilometern neu asphaltiert werden. Gleiches ist für einen ein Kilometer langen Abschnitt der RO 7 in Raubling zwischen Kirchdorf und der Innbrücke nach Neubeuern vorgesehen. Die Straßenabschnitte weisen Risse, Verdrückungen und beschädigte Randbereiche auf. Beide Maßnahmen kosten rund 570 000 Euro. Der Landkreis hofft auf eine Bezuschussung durch die Regierung von Oberbayern.
    Für zwei Straßenbauprojekte, die der Landkreis Rosenheim eigentlich in diesem Jahr ausführen wollte, reichte das Kontingent für Zuschüsse der Regierung von Oberbayern nicht aus. Die Regierung empfahl daher, die Anträge für eine Ausführung der Maßnahmen in 2021 erneut einzureichen. Konkret geht es in Tuntenhausen um einen 1,8 Kilometer langen Abschnitt der Kreisstraße RO 45 zwischen Ostermünchen und Lampferding sowie um 3,6 Kilometer der Kreisstraße RO 24 zwischen Willing in Bad Aibling und Dettendorf in Bad Feilnbach. Die gut eine Million Euro teuren Straßenbauprojekte werden im Rahmen des Gesetzes über Zuwendungen des Freistaats Bayern zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse der Gemeinden vom Freistaat mit etwa 40 Prozent bezuschusst.
    Alle gebilligten Maßnahmen stehen unter dem Vorbehalt, dass der Rosenheimer Kreistag das benötigte Geld im Haushalt des Landkreises für das Jahr 2021 zur Verfügung stellt.

    Kommentare deaktiviert für Bestand erhalten, Verkehrssicherheit erhöhen

    Read More
  • Bestens gerüstet für den Ernstfall

    04.08.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

    Flughelfer-Übung für den Landkreis Rosenheim am Samerberg

    Ziel einer Hubschrauber-Übung auf dem Gebiet der Gemeinde Samerberg war es, einigen Mitgliedern von Feuerwehren aus dem Landkreis, das Wissen zu vermitteln, dass sie im Einsatzfall befähigt, als Flughelfer tätig zu sein. Als Landeplatz Tal (1) wählte man den Sportplatz in Roßholzen.
    Landeplatz Berg (2) befand sich auf dem Gebiet der Käsalm. Um 8 Uhr morgens trafen sich die Übungsbeteiligten und Feuerwehrleute zu einer Besprechung im Feuerwehrhaus Roßholzen. Danach fuhr man mit den Fahrzeugen zum Landeplatz 1 und entlud das Material, welches später per Hubschrauber zum Landeplatz 2 geflogen wurde. Um 9 Uhr landete ein Hubschrauber von der Hubschrauber-Staffel der Polizei Bayern Süd auf dem Landeplatz 1 und es erfolgte durch Mitglieder der Besatzung eine Einweisung am Hubschrauber. Ab 10 Uhr wurde mit dem Fliegen von Lasten, Wasser und Personal begonnen. Das Abfüllen von Löschwasser erfolgte aus dem Tank eines Fahrzeugs der Feuerwehr und später aus einem offenen Gewässer.
    An dieser Übung beteiligten sich Männer von den Feuerwehren Babensham, Groß Brannenburg, Brannenburg, Degerndorf, Nußdorf, Grainbach, Törwang, Roßholzen und Waakirchen . hö

     

    Kommentare deaktiviert für Bestens gerüstet für den Ernstfall

    Read More
  • Buchtipp

    04.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

    Eine junge Wissenschaftlerin begibt sich mitten im tiefsten nordnorwegischen Winter in die Finnmark, um dort die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die Zugvögel-Population zu beobachten und zu erforschen. Gleichzeitig möchte sie in der selbst auferlegten Einsamkeit in der alten Fischerhütte das Scheitern ihrer Ehe verarbeiten. Und sie wartet auf ihren Geliebten, der seine Ankunft jedoch immer wieder verschiebt.
    In dieser Extremsituation zwischen Meer, Gesteinsklippen und Schneewüste beginnen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Einbildung, zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer mehr zu verschwimmen. Die Protagonistin wird immer mehr auf sich selbst zurückgeworfen.

    Gøhril Gabrielsen
    Die Einsamkeit der Seevögel
    174 Seiten
    Suhrkamp Verlag
    ISBN: 978-3-458-17780-7

    Weitere Lesetipps gibt es
    unter stadtbibliothek.rosenheim.de/.

    Kommentare deaktiviert für Buchtipp

    Read More
  • Sommerlektüre gesichert!

    04.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Bücherei St. Hedwig in Rosenheim wieder geöffnet

    Nach mehrmonatiger Schließung ist die Bücherei St. Hedwig in Rosenheim, Erlenau, endlich wieder geöffnet – erstmals auch während der gesamten Sommerferien.

    Die Öffnungszeiten sind Dienstag und Donnerstag von 16 Uhr bis 18.30 Uhr. Nach Registrierung können sich die Besucher spannende Urlaubslektüre, wie Reisebeschreibungen, Thriller, historische Romane und Biografien ausleihen, sich aus Kochbüchern zu Ideen für die Sommerküche inspirieren lassen oder Familienromane schmökern. Kinder aller Altersstufen dürfen aus Kisten voller lustiger bunter Bilderbücher, über Erstleserlektüre bis hin zu Fantasyromanen, wählen. Auch DVDs und Hörbücher stehen zum Ausleihen bereit.
    Um die Hygienevorschriften einzuhalten, können nur maximal zwei Besucher die Bücherei gleichzeitig und nur mit Maske betreten.
    Alle Bücher werden nach der Rückgabe desinfiziert und kommen für zwei Tage in „Quarantäne“. cs

    Kommentare deaktiviert für Sommerlektüre gesichert!

    Read More
  • Klein, spontan, hochkarätig

    04.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Weltmusikfestival am Freitag, 14. August

    Der Kulturförderverein Mangfalltal in Maxlrain präsentiert am Freitag, 14. August, um 20 Uhr ein kleines, spontanes, aber hochkarätig besetztes „Weltmusik-Festival“ in der Maxlrainer Reithalle.

    Dem Publikum bestens bekannt sind die Matching Ties – an diesem Abend spielen sie als Quartett-Formation ihre vielfältige und einzigartige Mischung aus irischem, englischem und schottischem Folk. Erstmals zu Gast in Maxlrain ist Gismo Graf, der Shootingstar des Gypsy Swing, der mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen hat und zu den besten Gypsy-Jazz-Gitarristen der Gegenwart zählt. Zusammen mit seinem Trio begeistert der junge charismatische Stuttgarter mit Variationen des Gypsy Jazz und wagt in seinen Arrangements eine Brücke bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen. Kartenvorverkauf und Reservierung im Kultursommerbüro unter kultur@maxlrain.de möglich.

    Informationen unter kultursommer.maxlrain.de.

    Kommentare deaktiviert für Klein, spontan, hochkarätig

    Read More
  • Erzählcafé

    04.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Das Erzählcafé, ein neues Format des Bildungswerks, lädt dazu ein, Lebensgeschichten und Erfahrungen von Menschen kennenzulernen. Durch persönliches Erzählen werden eigene Erinnerungen und gesellschaftliche Ereignisse lebendig. Das Erzählcafé am Dienstag, 11. August, widmet sich der Landesgartenschau, die bereits 10 Jahre zurückliegt. Bis heute existiert das Sommerfestival und lässt Erinnerungen der Rosenheimer Bürger wach werden. Wie war das mal mit Autokino, Open Airs und anderen Freiluftfestivals? Menschen aller Generationen sind eingeladen, Lebensgeschichten auszutauschen oder den Erzählenden zuzuhören. Die Gesprächsrunde wird geleitet von Elfriede Pauli und findet im Landesgartenschau-Gelände an der Arche statt.

    Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es beim Bildungswerk Rosenheim unter Telefon 0  80  31/2  30 72-10 oder unter bildungswerk-rosenheim.de.

    Kommentare deaktiviert für Erzählcafé

    Read More
  • Dichterwettstreit in Rosenheim

    04.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

    Rosenheimer Outdoor Slam im Freien am 29. August

    Am 29. August um 17 Uhr findet in diesem Sommer zum ersten Mal der Poetry Slam der Stadtbibliothek im Freien statt. Die Not – oder in diesem Fall die Pandemie – macht erfinderisch. Der begehrte Poetry Slam der Stadtbibliothek Rosenheim sollte nicht ausfallen müssen und wird deshalb kurzerhand auf den Salzstadel verlagert. Das ist neu. Der Rest bleibt gleich:

    Slammer aller Altersklassen stehen mit selbst geschriebenen Texten im Dichterwettstreit. Sechs Minuten stehen jeder Poetin und jedem Poeten zur Verfügung, um das Publikum ohne Hilfsmittel, aber mit Worten zu begeistern. Die Moderation übernimmt Mic Mehler von Reimrausch. Die Musik kommt von Max Pongratz. Die Bewertung der Texte bleibt wie immer dem Publikum vorbehalten.

    Der Kartenvorverkauf läuft über das Ticket-Zentrum Rosenheim in der Stollstraße. Es gibt zu diesem Outdoor-Poetry-Slam aufgrund der für Veranstaltung geltenden Regeln keine Karten an der Abendkasse. Der Einlass am Samstag startet um 16.30 Uhr.
    Die Bibliothek freut sich, dass der Poetry Slam trotz der veranstaltungswidrigen Umstände stattfinden kann. Sollte das Wetter nun noch einen Strich durch die Rechnung machen, gibt es bereits am 5. September einen Ersatztermin. Die Stadtbibliothek bedankt sich für die Unterstützung der Veranstaltung bei der Kultur- und Sozialstiftung des Oberbürgermeisters der Stadt Rosenheim, Dr. Stöcker.

    Kommentare deaktiviert für Dichterwettstreit in Rosenheim

    Read More
  • Schlosspark Tüßling als Jurassic Park

    04.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

    Familien-Erlebnis-Park Dinoland bis 4. Oktober – Mit dem echo drei Familientickets gewinnen

    Einer allein ist größer und älter als alle Musikgiganten zusammen, die in den letzten zehn Jahren in Tüßling aufgetreten sind: Die Giganten der Urzeit verwandeln den Schlosspark in ein Dinosaurier-Freilichtmuseum!

    Nachdem die für heuer geplanten Live-Konzerte auf 2021 verschoben werden mussten, wird der Sommer und auch der Herbst im gräflichen Gartenareal ganz im Zeichen der Urzeitwesen stehen, denn die verwandeln das Gelände pünktlich mit Beginn der Sommerferien in Bayern in eine faszinierende Urzeitwelt für die ganze Familie! Bis zum 4. Oktober 2020 sind dann T-Rex, Triceratops und Co. auf den weitläufigen Wiesen und in den Gemäuern von Schlossherrin Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel heimisch und sollen Besucher aus nah und fern zu einem Freizeitvergnügen der besonderen Art in die 3500-Seelen-Gemeinde locken.
    Die Besucher begeben sich auf ihrer Entdeckungstour durch das weitläufige Forschungsgelände auf eine spannende Reise in ein längst vergangenes Erdzeitalter vor über 200 Millionen Jahren mit mehr als 60 lebensgroßen und realistischen Dinosauriern, Skeletten und Fossilien. Die Besucher finden sich Auge in Auge mit den beeindruckenden Kolossen wie dem Tyrannosaurus Rex, dem Albertosaurus oder dem Triceratops bis hin zum Stegosaurus, um nur einige der bekanntesten Echsen zu nennen. Atemberaubend ist deren Größe: So ist der Tyrannosaurus Rex mit seinen 20 Metern Länge und über acht Metern Höhe das größte Exponat dieses Fleischfressers im deutschsprachigen Raum.
    An unsere Leser verlosen wir drei Familienkarten für jeweils vier Personen. Schicken Sie einfach bis Mittwoch, 12. August, eine Postkarte an echo, Hafnerstraße 8, 83022 Rosenheim, ein Fax an 0 80 31/1 70 04 oder eine E-Mail an info@echo-rosenheim.de. Stichwort ist „Dinoland“. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Tickets sind nur online erhältlich und jetzt buchbar unter dino-land.de.

    Kommentare deaktiviert für Schlosspark Tüßling als Jurassic Park

    Read More
  • Mehr Leben für den Salzstadel

    04.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

    Stadtbibliothek startet zweijähriges Projekt / Kooperation mit TH Rosenheim

    Die Stadtbibliothek Rosenheim bietet den Menschen seit Jahren einen Ort zum Verweilen und die Möglichkeit zum kulturellen Austausch. Mit der Förderung im Programm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ der Kulturstiftung des Bundes will die Stadtbibliothek die Rolle als Dritten Ort in der Stadt weiter ausbauen und verstärkt im Stadtgeschehen sichtbar werden.

    Ein Dritter Ort ist neben dem Zuhause und dem Arbeitsplatz ein Ort, an dem sich Menschen regelmäßig einfinden, sich wohl fühlen, bleiben oder wieder gehen können und andere treffen oder für sich bleiben können.

    Bibliotheken verfügen über all diese Eigenschaften und Möglichkeiten, außerdem sind sie frei zugänglich und der Aufenthalt ist kostenlos für die BesucherInnen. Dazu sind Bibliotheken Orte für Begegnung, Chancengleichheit, des Wissens und der Integration. So auch die Stadtbibliothek Rosenheim.
    Im Zeitraum von Juli 2020 bis Juni 2022 werden nun gemeinsam mit wechselnden Kooperationspartnern Themengebiete wie Ökologie, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, kulturelle Vielfalt oder politische Partizipation in den Mittelpunkt gerückt und verschiedenste Veranstaltungen durchgeführt. Das Anliegen der Kulturstiftung des Bundes ist es, „Raum zu schaffen für unkonventionelle Ideen und kreative Formate, die es den Stadtbibliotheken auf Dauer ermöglichen, sich als offene Orte der Begegnung zu etablieren.“ Eine Idee, die die Bibliothek schon länger fest im Blick hat.

    Ab August startet das über zwei Jahre andauernde Programm der Bibliothek. Mit einem Caféwagen der Kinokultur zur kleinen Stärkung und einem von der Hochschule gebauten Tinyhouse, das zusätzliche Arbeitsplätze zur Verfügung stellt, geht es los. Beide Elemente bleiben voraussichtlich bis Jahresende auf dem Salzstadel stehen.

    Mit der Auftaktveranstaltung „Rosenheim frühstückt“ am Samstag, 8. August, ab 9 Uhr startet das Projekt dann ganz offiziell. Wer Lust hat, bringt die Picknickdecke mit und frühstückt gemütlich auf dem Salzstadel. Um 11.30 Uhr stellen Innenarchitektur- studenten das Gemeinschaftsprojekt „Street Furniture“ der TH Rosenheim und des Stadtmarketings vor. Die Bürger sind dazu aufgerufen die Entwürfe des Stadtmobiliars mit zu bewerten. Drei Entwürfe werden dann als Prototypen produziert und laden ab Herbst auf dem Salzstadel zum Probesitzen ein. Für die Musik sorgt die Stadtbibliothek mit Sebastian Gigglingers Clarinet Jazz. Neben Stelzaktionen von Emmeran Heringer gibt es zahlreiche Infostände zum Kennenlernen des Projekts „StadtLeben – Forum Stadtbibliothek am Salzstadel“.

    Kommentare deaktiviert für Mehr Leben für den Salzstadel

    Read More