• Posaune trifft Orgel

    11.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

    Geistliche Abendmusik am 21. August in der Erlöserkirche

    Trompete und Orgel sind oft im Zusammenspiel zu hören. Im Gegensatz dazu hat die „Geistliche Abendmusik“ im August Seltenheitswert: Der große Bruder der Trompete innerhalb der Blechbläserfamilie, die Posaune, klingt nämlich nicht weniger festlich und virtuos im Zusammenspiel mit der Orgel, was Hans Schwab und Johannes Eppelein am Freitag, 21. August, um 19 Uhr in der Erlöserkirche in Rosenheim demonstrieren wollen.
    Der Eintritt ist frei, Spenden sind für die Kirchenmusik erbeten. Den geistlichen Impuls der Abendmusik gestaltet Dekanin Dagmar Häfner-Becker. Aufgrund der derzeit begrenzten Zuhörerkapazität in der Erlöserkirche wird um eine vorherige Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 20. August, per Mail an johannes.eppelein@elkb.de gebeten. Dabei sollte man die Personenzahl angeben und ob die Besucher aus einem Hausstand stammen.

    Kommentare deaktiviert für Posaune trifft Orgel

    Read More
  • „Wirkungsvolle Hilfe für Bedürftige vor Ort“

    11.08.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

    Landtagspräsidentin Ilse Aigner spendet ihre Diätenerhöhung für Tafeln im Stimmkreis

    Starkes Zeichen: Die Abgeordneten der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag haben kollektiv beschlossen, ihre diesjährige Diätenerhöhung zu spenden. Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat den Betrag auf insgesamt 5000 Euro aufgestockt und sich dafür entschieden, ihre Spende an die Tafeln in ihrem Stimmkreis zu geben, zu dem neben dem Landkreis Miesbach auch die Gemeinde Feldkirchen-Westerham gehört.

    „Damit können bedürftige Bürgerinnen und Bürger, die in Corona-Zeiten leider mehr geworden sind, wirkungsvoll vor Ort unterstützt werden“, erklärte Aigner.
    Die Landtagspräsidentin besuchte die Tafel in Bruckmühl, die auch in Feldkirchen-Westerham eine Ausgabestelle betreibt und insgesamt 1500 Euro erhält. Aigner dankte den Ehrenamtlichen der Tafeln für ihr Engagement: „Ohne Ihren Einsatz wäre eine Spende bei Weitem nicht so wirkungsvoll. Denn was die Tafeln neben der Essensausgabe so wertvoll macht, sind die Zeit, die Nähe, das Verständnis und die Unterstützung, die Sie den Menschen geben.“

    Kommentare deaktiviert für „Wirkungsvolle Hilfe für Bedürftige vor Ort“

    Read More
  • Kreative Feier mit Meeressauriern

    11.08.2020 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

    Kindergeburtstag im Ausstellungszentrum Lokschuppen

    Paul aus Aschau im Chiemgau wollte seinen Geburtstag ganz cool feiern: gemeinsam mit seinen Freunden, mit spannenden Geschichten und viel Spaß beim Basteln und Malen. Die Lösung fand sein Vater Stephan.

    Er buchte einen Kindergeburtstag zur Ausstellung „SAURIER – Giganten der Meere“ im Lokschuppen Rosenheim. „Es ist ein attraktives Angebot, eine schöne Ausstellung, und diese Geburtstagsfeier ist wetterunabhängig“, so Stephan Nicolai. „Und wie wir gesehen haben, waren die Kinder begeistert davon.“

    Paul und seine Freunde lernten zuerst bei einer Führung durch die Ausstellung die Stars der Urzeit kennen. Danach ging es zum Workshop. Bei Kuchen, Limo und Süßigkeiten war kreatives Basteln angesagt. Vier verschiedene Workshops stehen zur Auswahl. Je nach Alter können die Kinder bunte Pappsaurier basteln, farbenfrohe Sportbeutel mit Sauriermotiven bedrucken, Ammoniten gießen oder sich in einer Forscherwerkstatt als Paläontologen betätigen.
    Wichtig: Eine frühzeitige Buchung ist erforderlich. Bei der Führung besteht ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr Maskenpflicht, beim Workshop nicht. Auf die Einhaltung von Abstand und Hygieneregeln wird geachtet.

    Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten gibt es telefonisch unter der Nummer 0 80 31 / 3 65 90 36 oder unter lokschuppen.de.

    Kommentare deaktiviert für Kreative Feier mit Meeressauriern

    Read More
  • Ein echtes Schmuckstück im Gewerbegebiet

    11.08.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

    Fassadenpreis 2019 der Stadt Rosenheim geht an Richard Wurm

    „Mit großem Einfühlungsvermögen und sehr viel Liebe für Details, Charme und Charakter wurde hier die architektonische Qualität des Industriedenkmals wieder erlebbar gemacht. Sie haben ein echtes Schmuckstück und Aushängeschild für das Straßenbild und das gesamte Gewerbegebiet an der Brückenstraße in Rosenheim geschaffen.“ Mit diesen Worten überreichte Oberbürgermeister Andreas März den Fassadenpreis 2019 an Bauherrn Richard Wurm.

    Nachdem die Niedermayr Papierwarenfabrik AG 2002 ihr operatives Geschäft aufgegeben hatte, wurde das ehemalige Fabrikgebäude 2004 vom jetzigen Eigentümer Wurm erworben. Um das Gebäude wieder zum Leben zu erwecken wurde 2016 mit umfassenden Umbau- und Sanierungsarbeiten begonnen. Nach einer mehr als dreijährigen Bauzeit war das Vorhaben 2019 im Großen und Ganzen abgeschlossen. Das Ergebnis der Sanierung ist bemerkenswert, ein echter Glücksfall sowohl in Hinblick auf das Straßenbild als auch unter Betrachtung denkmalpflegerischer Gesichtspunkte. Denn auch wenn das Haus jetzt neue Nutzungen wie Büros, Unterrichts- und Schulungszimmer und auch ein Filmstudio beherbergt, ist es gelungen, den Charakter der historischen Räume zu bewahren.

    „Ich verstehe es als meine grundsätzliche Aufgabe, alte Substanzen wieder zu neuem Leben zu bringen. Dabei ist es nicht damit getan, einem Gebäude einen neuen Anstrich zu verpassen – die Schwierigkeit liegt darin, bei der Erneuerung den zahlreichen Auflagen in Sachen Lärmschutz, Wärmeschutz und so weiter Genüge zu leisten“, so Bauherr Wurm.
    Zusammen mit den Architekten Markus Eck und Ulrike Deutsch und Objektbetreuer Josef Neumayer freute er sich sichtlich über die Auszeichnung: „Wenn man so gewürdigt wird, ist das auf alle Fälle ein Ansporn für künftige Aufgaben im Baubereich!“

    Kommentare deaktiviert für Ein echtes Schmuckstück im Gewerbegebiet

    Read More
  • Frauen leben Frauenleben

    11.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Kurs beim Bildungswerk Rosenheim

    Das Leben als Frau hat viele Gesichter, und diese Vielfalt ist spannend, interessant und anstrengend. Da sind Atempausen ebenso wichtig wie Aktivitäten. Beides kann Spannung und manchmal auch die Anspannung lösen.
    In einem achtteiligen Frauen-Kurs des Rosenheimer Bildungswerks ab Mittwoch, 9. September, hat vieles Platz: unglaublich Normales, unvorstellbar Verrücktes und einfach Schönes – Ruhe und Anregung werden dicht beieinander liegen.
    Neben dem Austausch und der Begegnung mit anderen Frauen wird auch Zeit sein für Stille, für kreatives Arbeiten, für Entspannungsübungen und Fantasiereisen, für Bewegung, Tanz und Massagen. Das Seminar findet achtmal mittwochs ab 9. September jeweils von 9 bis 11 Uhr im Pfarrheim St. Michael, Westerndorfer Straße 43, in Rosenheim statt. Kursende ist am 16. Dezember.

    Informationen
    Weitere Information und Anmeldung bei den Kursleiterinnen Gisela Häfele, Telefon 0 80 31/8 35 75, oder Irmgard Hammerschmid, Telefon 0 80 31/8 58 68.

    Kommentare deaktiviert für Frauen leben Frauenleben

    Read More
  • „Schwarzer Tod“

    11.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Wanderung in Stephanskirchen

    Der Verkehrsverein Stephanskirchen bietet eine geführte Wanderung zum Pestkreuz im Kielinger Wald in Baierbach an, die von der Ethnologin Cornelia Beblo geleitet wird.
    Während der zweistündigen leichten Wanderung erfährt man historische Geschichten über den „Schwarzen Tod“ in unserer Gegend. Treffpunkt ist am Samstag, 15. August, um 17 Uhr an der Baierbacher Kirche. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich unter 0 80 36/ 30 61 90.

    Kommentare deaktiviert für „Schwarzer Tod“

    Read More
  • Kindergärten erweitert

    11.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Bauarbeiten führen zu Behinderungen

    Die Bauarbeiten für die Aufstellung der Erweiterungsmodule für drei Kindergärten im Stadtgebiet Rosenheim haben begonnen. Im Zuge dessen kommt es im Umfeld der Baustellen zu Behinderungen.

    Der Kinderspielplatz an der Eichenholzstraße neben dem Arbeiterwohlfahrt Integrationskindergarten in Happing muss während der Bauarbeiten teilweise gesperrt werden, da ein Teil der Flächen von den Bauarbeiten beeinträchtigt ist. Die Eichenholzstraße wird zur Herstellung des Kanalanschlusses für circa eine Woche in der letzten Sommerferienwoche halbseitig gesperrt.

    Am Kindergarten Stadtmäuse in der Zinnkopfstraße werden ebenfalls Erweiterungsmodule aufgestellt. Hierfür ist es notwendig, für die Dauer der Bauarbeiten den angrenzenden Bolzplatz an der Finsterwalderstraße zu sperren. In der Finsterwalderstraße und der Kranzhornstraße werden zeitweise Parkverbote erlassen, welche vor Ort entsprechend beschildert werden.

    Im Rahmen der Aufstellung der Module an der Kindertagesstätte St. Josef der Arbeiter in Oberwöhr wird im Bereich des Zeisigwegs ebenfalls teilweise ein Parkverbot erlassen und vor Ort entsprechend beschildert.
    Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich im Oktober abgeschlossen sein. Durch die Maßnahmen werden zum Kindergartenjahr 2020/21 insgesamt 75 zusätzliche Kindergartenplätze geschaffen.

    Kommentare deaktiviert für Kindergärten erweitert

    Read More
  • Klare Regeln

    04.08.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

    Bayerische Staatsregierung für Alkoholverbote im öffentlichen Raum

    Sich mit Freunden treffen zum gemeinsamen Feiern und Tanzen, das haben wohl viele Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Monaten am meisten vermisst. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind Bars und Clubs geschlossen, ein Ende der Beschränkung hat die Politik in Bayern noch nicht signalisiert.

    Doch gerade jetzt im Sommer zieht es die jungen Leute nach draußen, die Kontaktbeschränkungen sind gelockert und inzwischen dürfen sich wieder zehn Personen aus verschiedenen Haushalten im öffentlichen Raum treffen. Bilder von ausgelassenen Partys etwa am Isarufer oder an anderen Plätzen in Bayern machen deutlich, dass es die Menschen in Feierlaune nicht mehr ganz so ernst nehmen mit den immer noch geltenden Abstandsgeboten und Hygieneregeln. Die Bayerische Staatsregierung um Ministerpräsident Markus Söder sieht das angesichts steigender Covid-19-Infektionszahlen sehr skeptisch. Das bayerische Kabinett fasste deshalb letzte Woche den Beschluss, die kreisfreien Städte und Landkreise „nachdrücklich“ zu ermuntern, „an einschlägigen Örtlichkeiten ihrer jeweiligen Zuständigkeit Alkoholverbote im öffentlichen Raum zu prüfen“. Die Begründung: Gemeinsamer Alkoholgenuss in größeren Menschenansammlungen führe erfahrungsgemäß zur Missachtung der derzeit nötigen Infektionsschutzregeln und werde damit zu einer erheblichen Ansteckungsquelle. Das könne in sozialer Verantwortung gegenüber dem Gemeinwohl nicht toleriert werden. Den Kommunen würden in Kürze entsprechende rechtliche Handreichungen zur Verfügung gestellt, um gegebenenfalls diese Verbote entsprechend umsetzen zu können.

    Der Stadt Rosenheim lagen zu Redaktionsschluss diese Handreichungen der Staatskanzlei noch nicht vor, so der stellvertretende Pressesprecher Christian Schwalm. Er verweist aber in diesem Zusammenhang auf die außerordentlich gute Kooperation zwischen Polizei und Stadtverwaltung: „Gerade jetzt in Pandemiezeiten waren und sind Ordnungsamt und Polizei in ständigem Austausch.“

    Das bestätigt auch deren Pressesprecher, Erster Polizeihauptkommissar Robert Maurer: „Die Stadt hat dieses Thema der Alkoholexzesse im öffentlichen Raum schon lange vor der Pandemie angepackt und deshalb klare Vorschriften und Regeln aufgestellt. So gilt bereits seit Jahren im Salin- und Riedergarten, am Platz vor der Stadtbibliothek am Salzstadel sowie in einem bestimmten Bereich des Landesgartenschaugeländes ein Alkoholverbot, auf das auch mit Schildern aufmerksam gemacht wird.“ Kontrolliert werde die Einhaltung der Regeln vom Ordnungsdienst der Stadt, der Sicherheitswacht und eben von der Polizei. „Wir setzen dabei zuallererst auf Dialog und Ausgleich der Interessen.

    Natürlich haben wir Verständnis für junge Leute, die sich treffen wollen. Genauso aber auch für Bürger, die sich vom Lärm oder dem Müll unverantwortlicher Zeitgenossen gestört fühlen“, so Erster Polizeihauptkommissar Robert Maurer. In den meisten Fällen reiche es, ein Gespräch mit den Feiernden zu führen und auf die Regeln hinzuweisen: „Selbstverständlich kann es aber bei ganz Uneinsichtigen, die wiederholt auffallen, auch einmal ein Bußgeld geben.“

    Insgesamt betrachtet sieht Robert Maurer die Stadt Rosenheim gut aufgestellt: „Wir haben diese Problematik schon sehr früh erkannt und Maßnahmen ergriffen. Stadt und Polizei arbeiten hier seit vielen Jahren hervorragend zusammen.“ ff

    Kommentare deaktiviert für Klare Regeln

    Read More
  • Natur in der Stadt

    04.08.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

    Der stadtökologische Themenweg informiert über die Natur und ihre Bedeutung im städtischen Rosenheim. Das Bildungswerk bietet am 8. August von 10 bis 12 Uhr mit dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Rosenheim, einen barrierefreien Rundweg an.

    Dieser beschäftigt sich auf zehn Stationen mit Themen wie Bäume und Alleen, Hecken und Fassadenbegrünung, Gärten und Parkanlagen, Bäche und Flüsse. Bei dieser Führung kann auch die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten unsere Stadtbiotope (Parks, Grünanlagen, Kleingärten oder Straßenbäume) bestaunt werden. Auch Wissenswertes über die ökologischen Zusammenhänge vor der eigenen Haustüre werden vermittelt. Dem Thema Bäume in der Stadt widmet sich eine eigene Führung mit dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Stephanskirchen/Riedering am Freitag, 14. August, von 17 bis 19 Uhr.
    Informationen und Anmeldung beim Bildungswerk Rosenheim unter Telefon 0 80 31/2 30 72-10 oder online unter bildungswerk-rosenheim.de.

    Kommentare deaktiviert für Natur in der Stadt

    Read More
  • Sportliche Führungs-Equipe

    04.08.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

    Landkreis-Bürgermeister bei Radl-Info-Tour unterwegs

    Seit fast 15 Jahren ist es im Landkreis Rosenheim eine gute und sportliche Tradition, dass sich die Bürgermeister der Gemeinden einen Tag lang gemeinsam auf das Fahrrad schwingen, um einen vorher abgestimmten Teil des Landkreises näher zu erkunden.

    Wie Bernd Feßler von der Gemeinde Großkarolinenfeld als einer der Radler-Bürgermeister der ersten Stunde bei der heurigen Zusammenkunft mit Start im Hafen von Prien erinnerte, entstand die Idee, als sich eine Radler-Delegation von Rosenheim aus zur italienischen Partnerstadt Lazise für mehrere Tage auf den Weg machte. „Vor zwei Jahren waren wir im westlichen Teil des Landkreises bis Irschenberg, im Vorjahr erradelten wir das Inntal und heuer geht es rund um den Chiemsee“, so Bürgermeister Georg Huber vom Samerberg, der schon mehrfach mit dabei war.

    Aufgrund der diesjährigen Kommunalwahlen gab es viele Neulinge in der fast 30 Personen starken Bürgermeister-Truppe. Einer von ihnen, Priens neuer Bürgermeister Andreas Friedrich, hieß ganz in der Früh die Kolleginnen und Kollegen mit einem Direktvermarkter-Frühstück von Priener Landfrauen zwischen Chiemsee-Wasser und Riesenrad willkommen. Das weitere Programm sah eine Betriebsführung mit Michael Feßler von der Chiemsee-Schifffahrt unter dem Motto „Blick hinter die Kulissen“ vor, ehe es mit den Rädern in Richtung Bernau mit dortigen aktuellen Projekt-Erläuterungen durch Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber und zur Mittagseinkehr nach Seebruck ging.

    „Solch eine Gemeinschafts-Fahrt mit gegenseitigem Austausch und mit Kennenlernen von örtlichen Sonderaufgaben tut richtig gut und dient dem Zusammenwirken im Landkreis über alle Parteigrenzen hinweg“ – so Landrat Otto Lederer, der erstmals als neuer Landrat des Landkreises Rosenheim mit dabei war. hö

    Kommentare deaktiviert für Sportliche Führungs-Equipe

    Read More