f
Zeus als Gast in Late-Night-Show
epaper

Zeus als Gast in Late-Night-Show

Fünft- und Sechstklässler erleben am IGG eine mythische Nacht

„Endlich mal wieder was gemeinsam erleben!“ Solche Sätze habe man von den Kleinen häufig gehört, erzählt Marlene, Zwölftklässlerin am Rosenheimer Ignaz-Günther-Gymnasium. Sie und ihre 12 Mitstreiter aus dem P-Seminar Griechisch haben für die Fünft- und Sechstklässler ihrer Schule an vier verschiedenen Terminen eine „Late-Night der Götter“ organisiert und veranstaltet.Nachdem sich die Unterstufler mit ihrem Übernachtungs-Equipment in der Schule eingefunden hatten, bekamen sie in der Aula der Schule eine echte Late-Night-Show zu sehen. Zu Gast: der Göttervater Zeus persönlich, seine Brüder Poseidon und Hades, die attraktive Aphrodite, die kluge Athene und der Orakelgott Apollon. Die Zwölftklässler waren selbst in die Rollen der Gottheiten geschlüpft. Den jungen Zuschauern waren die antiken Götter natürlich vertraut, schließlich kennt man sie aus dem Lateinunterricht.

Nach der Late-Night-Show war Aktion angesagt: Es galt, beim delphischen Orakel Lose zu ziehen und auf der Flucht vor dem Minotaurus aus einem Labyrinth zu entkommen. Vor Medusa durfte man sich keinesfalls bewegen und für Odysseus sollte man ein Boot basteln und es dann in einem Wasserbecken sicher nach Ithaka navigieren. In der Sporthalle waren herakleische Aufgaben zu bewältigen, im Musiksaal galt es, wie Orpheus mit einem Lied den Gott der Unterwelt milde zu stimmen.

Die Kinder hatten einen riesigen Spaß dabei, berichten die Zwölftklässler. Nur ab und zu hätten die Götter etwas strenger werden müssen. Alle hätten sich aber anständig benommen und auch an die nötigen Corona-Regeln gehalten. Am nächsten Morgen gab es Frühstück in der Mensa. Auch das hatten die Zwölftklässler, in Zusammenarbeit mit Sponsoren, organisiert. Die „Light Night der Götter“ wird den Schülern sicher lange in Erinnerung bleiben. Haben auch die Zwölftklässler etwas von dem Projekt profitiert? „Auf alle Fälle!“ sagt Rosa, alias Aphrodite. Man habe viel über Teamarbeit und Projektmanagement gelernt. Und Kindern, die in der Pandemie auf vieles verzichten müssen, ein solches gemeinsames Erlebnis bieten zu können, sei einfach schön gewesen.

Bild:

Zwölftklässler aus dem P-Seminar Griechisch als antike Götter.

Anzeige
Edeka