f
WM-Titel als Krönung
epaper

WM-Titel als Krönung

Team Auto Eder mit bester Saison der Teamgeschichte

Im zweiten Jahr mit internationaler Ausrichtung hat sich das Team Auto Eder in der absoluten Weltspitze des Junioren-Radsports etabliert. Zu den Saison-Highlights zählen der Weltmeistertitel von Emil Herzog auf der Straße, der Europameister-Titel im Zeitfahren durch Mathieu Kockelmann sowie Siege und Top-Platzierungen bei zahlreichen internationalen Rennen und Meisterschaften.
Ein Weltmeistertitel, ein Europameistertitel, insgesamt vier Medaillen bei internationalen Meisterschaften, fünf nationale Meistertitel sowie zahlreiche weitere Erfolge – insgesamt 37 Saisonsiege konnte das Team Auto Eder im Jahr 2022 verbuchen. Damit brach die oberbayerische Junioren-Radsportmannschaft ihren Rekord aus dem Vorjahr, als man mit 31 Saisonerfolgen in der Weltspitze des internationalen Juniorenradsports vorgestoßen war. 2022 wurde dieser Weg mehr als nur erfolgreich fortgesetzt: Vom Saisonbeginn im März bis zu den letzten Rennen im Oktober waren die Auto-Eder-Athleten jederzeit konkurrenzfähig und sorgten dafür, dass bei den wichtigsten Rennen des Jahres kaum ein Weg an der Nachwuchsmannschaft des WorldTeams BORA – hansgrohe vorbeiführte.
Mit dem Tschechen Martin Barta, dem Luxemburger Mathieu Kockelmann, dem Belgier Duarte Marivoet, dem Esten Romet Pajur, dem Niederländer Mees Vlot sowie den drei deutschen Athleten Max Bock, Matteo Gross und Emil Herzog zählten 2022 acht Fahrer zum Kader des Team Auto Eder. Insbesondere Emil Herzog ließ dabei sein Talent aufblitzen: Insgesamt zwölf UCI-Siege gingen auf sein Konto, wobei der Höhepunkt der Gewinn des Straßen-Weltmeistertitels im September in Australien war. Ebenfalls stark zeigte sich Mathieu Kockelmann: Er holte acht UCI-Siege und brachte mit der Europameisterschaft im Zeitfahren einen weiteren Titel nach Raubling. Fünf hochkarätige Siege sammelte auch Romet Pajur: Der Este erwies sich als der stärkste Sprinter des Junioren-Pelotons und sammelte bei den Massenankünften Topplatzierungen am Fließband.

Bild: Das Team Auto Eder konnte insgesamt 37 Saisonsiege feiern.

Anzeige
Edeka