f
Schlacht im bürgerlichen Wohnzimmer
epaper

Schlacht im bürgerlichen Wohnzimmer

Theatergruppe Premierenfieber bringt den „Gott des Gemetzels“ auf die Bühne

Ein zivilisiertes Aufeinandertreffen zweier Elternpaare endet in völliger Eskalation – wie das passieren kann zeigt das gefeierte Theaterstück von Yasmina Reza, welches im Juni Premiere in Rosenheim feiert.

Ferdinand Reille hat dem gleichaltrigen Bruno Houillé mit einem Stock ins Gesicht geschlagen. Folgen: Zwei abgebrochene Schneidezähne. Die beiden Elternpaare wollen sich treffen und diesen Konflikt mit einem klärenden Gespräch lösen.

Doch schon bei der Schuldfrage sind die Eheleute anderer Auffassung und je länger die Unterhaltung dauert, desto mehr bröckeln die Fassaden der anscheinend perfekt intakten Familien. Was in einem netten Plausch bei Espresso und Selbstgebackenem beginnt, endet in einer Zimmerschlacht, die man so noch nicht gesehen hat. Und ist der Gott des Gemetzels erst einmal erwacht, ist er kaum mehr zu bändigen. Selten zuvor wurde eine Begegnung zweier Elternpaare so grandios komisch beschrieben wie in Yasmina Rezas gleichnamigem Theaterstück. Sensationelle Dialoge und witzige Pointen machen es zu einem wahren Meisterwerk mit psychologischem Tiefgang.

Die Theatergruppe Premierenfieber, welche im Herbst bereits Erfolg mit dem Musical Little Shop of Horrors feierte, lässt das Gemetzel nun unter der Regie von Katrin Breit in der Blackbox, Rathausstraße 26 in Rosenheim wüten.

Premiere feiert das Theater am Freitag, 10. Juni, um 19.30 Uhr. Weitere Aufführungstermine sind: Sonntag, 12. Juni, um 17.30 Uhr, Sonntag, 26. Juni, um 17.30 Uhr und Samstag, 2. Juli, um 19.30 Uhr. Karten können direkt an der Abendkasse gekauft und per E-Mail an info@premierenfieber.de reserviert werden.

Anzeige
Edeka