f
Jetzt gegen die Scorpions
epaper

Jetzt gegen die Scorpions

Oberliga-Viertelfinale mit den Starbulls Rosenheim

Mit einem glatten Sweep, sprich mit 3:0 Siegen im Achtelfinale der Oberliga Play-off sind die Starbulls Rosenheim ins Viertelfinale eingezogen. Gegen die Crocodiles Hamburg (Sechster der Hauptrunde in der Oberliga Nord hat sich das Team von Chefcoach John Sicinski mit 4:2, 7:3 und 8:1 Erfolgen keine Blöße gegeben und den Crocodiles die „Zähne gezogen“.

Stand das erste Spiel zuhause bis kurz vor Schluss noch auf des Messers Schneide, ehe man 4:2 gewann, folgten dann zwei souveräne Siege, obwohl der 8:1 Sieg laut Schussstatistik höher klingt, als er wirklich war.In die Freude des Weiterkommens fiel allerdings ein großer Wermutstropfen, weil Topscorer Brad Snetsinger nach einem Foulspiel von Hamburgs Vojtech Suchomer gegen die Bande gecheckt wurde und eine schwere Rückenverletzung davontrug. Für ihn ist die Saison zu Ende. Vor dem Spiel wurden einige Meisterspieler von der ersten Deutschen Meisterschaft einer Rosenheimer Eishockeymannschaft aus dem Jahre 1982 auf dem roten Teppich begrüßt, von den Fans gefeiert, Nationalkeeper Karl Friesen per Videoclip zugeschaltet und von Meisterkapitän Hans Zach der Puck zum symbolischen Eröffnungsbully eingeworfen.

Am Freitag, 1. April, startet das Viertelfinale, wieder im Best of five Modus, der Gegner heißt dann Hannover Scorpions, das erste Heimspiel findet am Sonntag, 3. April statt.

Bild: Hans Zach, Kapitän der Meistermannschaft von 1982, warf ein zum ersten Bully im Spiel der Starbulls gegen Hamburg.

Anzeige
Edeka