f
Endlich wieder wia oiwei!
epaper

Endlich wieder wia oiwei!

Das Rosenheimer Herbstfest beginnt am Samstag, 27. August

Tapfer haben viele Rosenheimerinnen und Rosenheimer die Beschränkungen der – noch immer nicht überwundenen – Coronazeit ausgehalten. Ohne viel Murren und Knurren wurden Lockdown, Maskenpflicht und vieles andere als sinnvoll erachtet und eingehalten. Doch eines ist schon sehr schwer gefallen: Der Verzicht auf eine ganze Jahreszeit. Die fünfte nämlich, auf die Stadt und Land rund um Rosenheim normalerweise schon ab der letzten Mass der letzten Wiesn beginnen, hinzufiebern.

Nun hat Rosenheim wieder seine Bonus-Jahreszeit. Und der Andrang ist enorm, wie schon die langen Schlangen anlässlich der Reservierungstermine der beiden Brauereien für Festzelt und -halle zeigten.

Nach zwei Jahren Herbstfest-Abstinenz wollen auch die Veranstalter vom Wirtschaftlichen Verband für Stadt und Landkreis Rosenheim e.V. vor allem eines: das die Wiesn wieder so wird, wie wir sie kennen.

Familientag am Mittwoch, Brillantfeuerwerk am zweiten Herbstfest-Donnerstag, alt bekannte und beliebte Fahrgeschäfte und Imbiss-Standl, gemischt mit ein paar neuen Attraktionen wie dem 62 Meter hohen Fahrgeschäft „Gladiator“. Dazu das traditionelle Festzelt der Flötzinger Privatbrauerei und die Festhalle von Auerbräu, die in diesem Jahr in ganz neuem Glanz erstrahlen wird. Genau diese Mischung ist es, die immer wieder Lust und Appetit macht, auf dem Rosenheimer Herbstfest Altbekanntes zu genießen und Neues zu entdecken.

Und ein ganz wichtiger Faktor, wenn nicht der wichtigste: Wieder ins Gespräch kommen, Leute treffen und ungezwungen ratschen. „Mei, dich hab ich auch schon lang nimmer gesehen!“: Das ist ein Spruch, den man bislang auf jedem Herbstfest oft gehört hat. Doch so wahr wie in diesem Jahr dürfte er noch nie gewesen sein. nu

Bild: Zwei Wahrzeichen des Herbstfestes werden sich wieder drehen: Das Kettenkarussell und das Riesenrad auf der Loretowiese. Foto: Schlecker

Anzeige
Edeka