f
Eine Art Ende
epaper

Eine Art Ende

Letzte Episoden der Theaterserie „Der Mann ohne Eigenschaften“

Dreieinhalb Jahre hat sich das Theater REGIEALSFAKTOR unter der Leitung von Valerie Kiendl und Dominik Frank in unterschiedlichsten Bühnen-Ästhetiken mit Robert Musils großem, unvollendetem Roman „Der Mann ohne Eigenschaften“ auseinandergesetzt.

Nun stehen die beiden letzten von 20 Folgen auf dem Spielplan. Am Sonntag, 28. August, geht es ein letztes mal um Clarisse, eine der weiblichen Hauptfiguren, gespielt von der Schauspielerin Annika Semmler. Clarisse möchte das Thronjubiläum des Kaisers Franz Joseph nutzen, ein Nietzsche-Jahr zu veranstalten und den Frauenmörder Moosbrugger zu befreien. Die Folge begleitet sie bei ihrem Versuch, Moosbrugger in der Psychiatrie kennenzulernen und beleuchtet das faszinierende Psychogramm der beiden Figuren.

Eine Woche später, am 4. September, tritt dann zum ersten Mal in dieser Serie Ulrich, der titelgebende Mann ohne Eigenschaften, leibhaftig auf die Bühne. Zusammen mit seiner ihm inzestuös verbundenen Schwester Agathe macht er sich auf die Suche nach einem sogenannten „anderen Zustand“: Ein Versuch, eine Welt voller egozentrischem Gerede, Gewalt und Krieg hinter sich zu lassen.

Die Vorstellungen beginnen um jeweils 19 Uhr in der Rosenheimer Vetternwirtschaft, Oberaustraße 2, um Kartenreservierung per E-Mail an info@regiealsfaktor.de wird gebeten.

Bild: Annika Semmler als Clarisse. Foto: Valerie Kiendl

Anzeige
Edeka