f
Die Gebirgsschützen Aschau laden ein
epaper

Die Gebirgsschützen Aschau laden ein

Festwoche mit Patronatstag von 5. bis 9. Mai

Die Aschauer Gebirgsschützenkompanie lädt ein zum Patronatstag, der am 7. und 8. Mai mit großem Programm begangen wird. Erwartet werden rund 4 000 Gebirgsschützen aller bayerischen Kompanien zur Feier zu Ehren der Mutter Gottes, Patrona Bavariae und Patronatin der Gebirgsschützen.

Die Schirmherrschaft übernimmt traditionell der bayerische Ministerpräsident. Zum zweiten Mal seit ihrer Wiedergründung im Jahr 1958 wird den Aschauern die Ehre der Ausrichtung des Tages zuteil.

Das Festzelt an der Schützenstraße wird bereits am Donnerstag, 5. Mai, mit dem Anstich durch Bürgermeister Simon Frank eröffnet, der um 19 Uhr das erste Fass anzapfen und damit die Festwoche eröffnen wird. Danach spielen die Karolinenfelder durch den ersten Abend. Am Freitag, 6. Mai, gibt es im Festzelt beim Bier- und Weinfest Musik von „D‘Lungauer“ und „D‘Thalbachbuam“. Am Samstag, 7. Mai, steigt ab 14 Uhr das große Schafkopfturnier im Festzelt, ab 19.30 kann beim Festabend auch getanzt werden zu den Klängen der „Weiß‘ngroaner Musikanten“ und der „Nebelloch Musi“.Der eigentliche Patronatstag mit der Ankunft der Abordnungen der Gebirgsschützenkompanien, Feldmesse und Festzug ist dann am Sonntag, 8. Mai. Ab 9 Uhr formiert sich der Kirchenzug am Festzelt und marschiert zum gemeinsamen Festgottesdienst, der um 10 Uhr auf der Wiese „Hofbauernfeld“ zwischen Nieder- und Hohenaschau beginnt. Nach dem Abschluss des Gottesdienst führt der Weg des Festzugs über die Kampenwand- und Bahnhofstraße, Schul- und Schützenstraße zum Bahnhof und wieder retour zum Festzelt, wo das abschließende Mittagessen auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wartet.

Ihren Ausklang findet die Festwoche am Montag, 9. Mai, mit dem Tag der Betriebe, Vereine und Gäste im Festzelt ab 18 Uhr. Zum Kesselfleisch- und Giggerlessen spielen auf die Aschauer Dorfmusikanten.

Die Gebirgsschützen Aschau und die Wirtsfamilie Heinrichsberger freuen sich außerordentlich, zu diesen besonderen Tagen viele Gäste begrüßen zu dürfen.

Bild: Die Aschauer Gebirgsschützen auf dem Weg zum Kampenwandgottesdienst. Foto: Rehberg

Anzeige
Edeka