Zeitreise mit Rössern

21.07.2020 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Jungfernfahrt der Samerberger Postkutsche

Die Samerberger Postkutsche, die von Michael Sattlberger senior als Beitrag zum heurigen Jubiläum „50 Jahre Gemeinde Samerberg“ erbaut wurde, konnte bei strahlendem Sonnenschein ihre Jungfernfahrt vornehmen. Eigentlich war geplant, eine Reise mit historischem Rückblick von Südtirol zum Samerberg, doch Corona machte die Pläne zunichte.

Doch dann kam der Münchner Filmemacher und Regisseur Klaus Bichlmeier und entdeckte das Kutschen-Bauwerk in Samerberg-Schweinsteig für seinen neuen Kinofilm „Zeitreise Bayern“.

Ehe es zur Jungfernfahrt nahe Steinkirchen ging, spannte Sattlbergers Rosserer-Freund Michael Stuffer vom Adlerhof in Siegharting seine zwei Kaltrösser zur Rundfahrt vor die Kutsche. Passend dazu kamen noch rechtzeitig die beiden Uniformen, finanziell unterstützt von der Otto-Eckart-Stiftung in München und nach dem Vorbild der Uniformen vom adeligen Hause Thurn und Taxis. Dazu wusste Michael Sattlberger, Seniorchef der Firma Wellness-Anlagenbau, zu berichten: „Thurn und Taxis ging aus einem lombardischen Adelsgeschlecht hervor, welches das europäische, länderübergreifende Postwesen begründete und viele Jahrhunderte als Generalunternehmer betrieb. Da sind wir jetzt natürlich ganz stolz, die maßgeschneiderten Postillon-Uniformen aus dieser Zeit bei unseren Postkutschenreisen tragen zu dürfen.“ Zur Fahrt gehörte auch, dass Sattlberger mit dem Fürst-Pless-Horn, ein in B gestimmtes Blechblasinstrument ertönen ließ. Für Filmer Klaus Bichlmeier war die Premierenfahrt überaus erfolgreich, zufriedenstellend.

„Die Postkutsche mit den Rössern, die Kutscher in ihren Uniformen und dazu die malerische Landschaft vom Samerberg – das gibt wunderschöne Szenen für meinen Film, der durch Bayern und in verschiedene Städte führt“, sagte er. Den Ausklang des Tages gab es dann gesellig und kulinarisch am reich, unter anderem mit Kaffee und Schmalznudeln gedeckten Tisch beim Adlerhof. Dabei gab Michael Sattlberger bekannt, dass die für heuer geplante Postkutschenreise von Bozen in Südtirol zum Samerberg mit Ankunftsfest anlässlich der Gemeindezusammenlegung vor 50 Jahren mit Beteiligung der Rosserer-Freunde vom Inntal nicht aufgehoben, sondern nur verschoben ist. „Die historische Samergruppe vom Grainbacher Trachtenverein Hochries-Samerberg mit Vorstand Peter Sattlberger plant bereits jetzt die Reise für das nächste Jahr, das wird bestimmt ein besonderes Erlebnis“ – so der Postkutschenbauer und Postkutscher Michael Sattlberger.  hö

 

Related Posts

Comments are closed.

« »