Besonders stark sind Frauen, wenn sie über Generationen hinweg zusammenhalten. Foto: istock

Die Zeit ist reif!

26.02.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Buntes Programm des Aktionsbündnisses in Rosenheim

Auch heuer hat das Rosenheimer Aktionsbündnis Internationaler Frauentag, in dem sich 21 Verbände, Parteien, öffentliche Einrichtungen und Organisationen zusammengeschlossen haben, ein vielfältiges Programm zum 8. März zusammengestellt. Dieser Zusammenschluss feiert heuer sein 25-jähriges Bestehen. Und bei der Rückschau auf dieses Vierteljahrhundert haben die Frauen feststellen müssen, dass sich in vielen Bereichen zu wenig getan hat: Noch immer bekommen Frauen im Beruf weniger Geld als Männer, noch immer wird in Deutschland im Schnitt jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Partner ermordet. Also eigentlich nur konsequent das Motto der Veranstaltungsreihe: „Die Zeit ist reif!“

Den Anfang der Veranstaltungsreihe macht am 1. März der Weltgebetstag unter dem Motto „Kommt, alles ist bereit!“ in der Evangelisch-Lutherischen Apostelkirche (Lessingstraße 26) und in der Versöhnungskirche (Severinstraße 13). Beginn ist jeweils um 19 Uhr.
Eine Informationsmesse für Frauen findet am Freitag, 8. März, von 9 bis 12 Uhr in der Agentur für Arbeit, Wittelsbacherstraße 57 statt. Hier bekommen Frauen wichtige Informationen zu Themen wie Bewerbungsverfahren, Wiedereinstieg, Kinderbetreuung und vieles mehr.

Gleich zwei Informationsstände kann man am Samstag, 9. März, in der Rosenheimer Fußgängerzone besuchen: Von 10 bis 13 Uhr geht es bei der CSU Frauen-Union um „Starke Frauen in der Politik“ und von 12 bis 16 Uhr bei der Städtegruppe Terres des Femmes um „Menschenrechte für die Frau“. Am gleichen Tag abends findet um 20 Uhr der traditionelle Kabarettabend nur für Frauen und Mädchen im Bildungszentrum in der Pettenkoferstraße 5 statt. Zu Gast ist Sunna Huygen mit ihrem Programm „Horizont – geschnitten oder am Stück“. Karten gibt es im Vorverkauf im Weltladen Rosenheim.

Die DGB-Frauengruppe lädt am Dienstag, 12. März, um 19 Uhr ins Bürgerhaus Happing zu einem Zwei-Personen-Theaterstück ein. In einem fiktiven Streitgespräch zwischen Anita Augsburg und Clara Zetkin wird die fast schon vergessene Geschichte der Frauenbewegung von vor über 100 Jahren wieder lebendig.
„Frauen sind die besseren Manager“, ist das Thema eines interaktiven Vortrags von Organisationsberaterin Petra Mehne, den der BPW-Club Mangfalltal e.V. organisiert. Beginn ist am Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr im Gasthaus Tante Paula im Mailkeller, Schmettererstraße 20.

Die kommenden Europawahlen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung der SPD-Frauen am Freitag, 15. März, im Café Bistro Arche im Mangfallpark Süd. Beginn ist um 18.30 Uhr; mit den Besuchern diskutiert die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl. Ebenfalls am Freitag ist der Mädchentag „Girls only“ im Familienzentrum Christkönig, Kardinal-Faulhaber-Platz 7. Auf dem Programm der Veranstaltung des Arbeitskreises Mädchen stehen Kreativität, Spiel, Sport und Spaß. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Mittlerweile schon gute Tradition ist das Internationale Frauenfrühstück, zu dem das Diakonische Werk Rosenheim am Samstag, 16. März, alle Frauen und Mädchen einlädt. Spezialitäten „aus alle Frauen Länder“ gibt es von 9.30 bis 12 Uhr im Bürgerhaus Miteinander in der Lessingstraße 77.
Der Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim beteiligt sich mit einem Kunsttherapeutischen Workshop am Freitag, 22. März, an der Veranstaltungsreihe. Von 15 bis 19 Uhr können die Teilnehmerinnen mit selbstgemalten Bildern ihren Zugang zum Thema „Die Zeit ist reif“ ausdrücken, künstlerische Vorerfahrung ist nicht nötig. Teilnahme ist nur nach Voranmeldung unter Telefon 0 80 31/9 01 69 44 oder E-Mail an verwaltung@frauennotruf-ro.de möglich.

Über die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wird unter dem Motto „Transparenz statt Gleichheit“ am 26. März auf Einladung der Katholischen Arbeitnehmerbewegung im Bildungszentrum Rosenheim diskutiert. Beginn ist um 19.30 Uhr. Referentin Bettina Messinger, Landesfrauensekretärin von ver.di Bayern geht der Frage nach, ob sich durch das neue Entgelt-Transparentgesetz etwas für die Frauen geändert hat.

Die Katholische Frauengemeinschaft Pang-Aising und der Weltladen zeigen am Mittwoch, 27. März, um 19.30 Uhr die bittersüße Komödie von Doris Dörrie „Die Friseuse“ im Pfarrheim Pang, Panger Straße 11. Anschließend gibt es eine Präsentation und Verkauf fairer Produkte und ein kleines Buffet.
Den Veranstaltungsreigen beschließt der Vortrag „Von der Pharaonin zum Heimchen am Herd“ am Dienstag, 2. April, im Walter-Schatt-Saal der Hochschule Rosenheim. Hema Sick berichtet in ihrem Vortrag von der Geschichte der Frau und ihren Zugang zu Geld. Beginn ist um 19 Uhr, Veranstalter ist die Technische Hochschule.

Das ausführliche Programm gibt es auch zum Nachlesen
unter https://www.rosenheim.de/ fileadmin/Dateien/Gleichstellungsstelle/flyer_ endfassung_2019.pdf

 

 

Related Posts

Comments are closed.

« »