„Wohlstand neu denken“

17.09.2014 • Aktuelles, Kurznachrichten

Veranstaltungsreihe vom Gesellschaftspolitischen Forum

Mit der Veranstaltungsreihe „Wohlstand neu denken – sinnvolles Wirtschaften hat Zukunft“ wollen das Gesellschaftspolitische Forum, das sich aus dem Bildungswerk, Kolping und der Stadtteilkirche Rosenheim zusammensetzt, die Thematik der Vortragsreihe vom Frühjahr 2014 „Was kostet unser Wohlstand?“ fortsetzen. Mit vier Vortragsabenden und einer Tagesexkursion sollen Alternativen zum jetzigen Wirtschaftsdenken aufgezeigt werden.
Die Reihe beginnt am Montag, 22. September, 19.30 im Bildungszentrum mit der Permakultur-Designerin Karin Frank mit dem Thema: „Gemeinschaftsgärten und mehr – Solidarische Landwirtschaft“. Die Referentin wird bereits praktizierte Beispiele aus nah und fern, wie gemeinschaftliche Gartenarbeit, Urban Gardening, interkulturelle Gärten, „essbare Städte“ als sinnvolle Alternative vorstellen.

Am Donnerstag, 2. Oktober, wird von 10 bis 17 Uhr zu einer Tagesexkursion zum Thema „Gemeinwohlorientiert Lebensmittel erzeugen“ eingeladen. Am Vormittag wird die „gemeinwohlzertifizierte“ Biolandgärtnerei Colshorn in Bruckmühl besucht, am Nachmittag das „Lebensfeld Jaksch“ in Wurmsdorf. Anmeldung erforderlich unter Telefon 0 80 31/ 21 24 18.

Am Donnerstag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, zeigt der Wirtschaftswissenschaftler und Chefredakteur von Publik-Forum, Dr. Wolfgang Kessler zum Thema „Fair Wirtschaften – anders leben“, Modelle eines humanen Wirtschaftens“, in seinem Vortrag neue Wege zu einem anderen Wirtschafts- und Lebensstil auf.

Am Dienstag, 4. November, 19.30 Uhr, setzt Dr. Josef Heringer, langjähriger Dozent und Studienleiter der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen in seinem Vortrag „Die Welt als Garten – es reicht für alle“, den aktuellen Weltproblemen, wie Nahrungsknappheit, Landgrapping, Ressourcenhunger, eine ökosoziale Wiederentdeckung des Gartens entgegen. Am Montag, 17. November, 19.30 Uhr, wird unter dem Motto „Wegwerfen? Denkste!“ das Projekt eines Repair-Cafés von Rosenheimer Bürgern vorgestellt. In diesem Café sollen sich freiwillig engagierte Fachleute zusammenfinden, um den Besuchern bei allen möglichen Reparaturen kostenlos zu helfen. Die Veranstaltungen sind aufgeführt im Programmheft des Bildungswerks, im Veranstaltungsblatt der Stadtteilkirche Rosenheim-Inn, außerdem kann ein eigener Prospekt unter Telefon 0 80 31/ 21 42 18 im Bildungszentrum angefordert werden.

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet hermes replica replica hermes http://www.gretel-killeen.com http://www.replicaaa.com replica handbags