„Wir sind lahmgelegt“

30.06.2015 • Aktuelles, Kurznachrichten

Vorstand des Gewerbeverbands zum Streik bei der Post

Bayerns Mittelstand macht der Streik der Postmitarbeiter zunehmend zu schaffen. Insbesondere in der Stadt Rosenheim und im Landkreis ärgern sich Selbstständige und mittelständische Betriebe über nicht zugestellte Briefe und Pakete.
Vor wenigen Monaten besuchten eine Delegation des Gewerbeverbandes Rosenheim, das Postverteilungszentrum und staunte. Seit Eröffnung vor 18 Jahren wurden dort über 3 500 000 000 Briefe und Postsendungen sortiert und ausgeliefert.

Sortiermaschinen stehen still

Der Leiter des Briefverteilungszentrum fasste dies mit folgenden Worten zusammen: „Wir haben einen professionellen Kundenservice, mit einer Zustellung an sechs Tagen in der Woche, über das ganze Jahr, mit einer Sendezeit von nur 24 Stunden, das gibt es wohl nur in Deutschland.“ Das war einmal, denn heute schaut dies ganz anders aus, die Sortiermaschinen stehen still und die Postboten streiken!

In Bayerns Großstädten gibt es Fahrradkuriere und andere Lieferanten, die einen ganz kleinen Teil abdecken. Aber in Bayerns Mittelstädten und auf dem Land, sieht die Sache schon anderes aus: „Die Stadt Rosenheim ist lahmgelegt“, ärgert sich viel Unternehmer und Handwerksbetriebe.

Firmen warten auf ihr Geld

Probleme bekommen insbesondere Betriebe, die auf Geld warten. „Es ist ärgerlich, wenn Rechnungen nicht zugestellt werden und Kunden deswegen nicht zahlen können. Für Kleinbetriebe mit dünner Kapitaldecke und insbesondere Einzelunternehmer kann es da finanziell schnell eng werden“, so die Vorstandschaft des Gewerbeverbandes Rosenheim. Auch kleine Betriebe mit Zulieferern leiden inzwischen nach drei Wochen Streik.

„Der Streik der Post-Mitarbeiter schadet nicht nur der Post und ihrem Image, den städtischen Unternehmungen, sondern vor allem auch der mittelständischen Wirtschaft in Stadt und Landkreis Rosenheim. Viele unserer Mitglieder sind richtig sauer. Wir erwarten, dass sich die Post und die Gewerkschaft Verdi schnell einigen“, fordert Anton Heindl, Beirat im Bund der Selbstständigen, Gewerbeverband, Ortsverband Rosenheim e. V. und fordert zugleich den Landesverband Bayern auf, schnellstmöglich tätig zu werden.

Related Posts

Comments are closed.

« »