Coach Nino Kornhass, Weltmeister Mario Kornhass, Vizeweltmeister Nico Kornhass.

Weltmeister Mario Kornhass

23.09.2014 • Aktuelles, Sport

Weltmeisterschaft im Kickboxen der WKU in London

Die Weltmeisterschaft im Kickboxen der WKU (World Kickboxing Union) wurde mit 1500 Teilnehmern aus rund 40 Nationen in London ausgetragen. Zwei Kickboxer der Kampfsportschule Kornhass aus Bruckmühl hatten sich über die deutsche Rangliste für den Start mit der deutschen Nationalmannschaft qualifiziert und beeindruckten mit einer Silber-und einer Goldmedaille.

Mario Kornhass startete im ,,Fullcontact -75 Kilogramm“ und stand nach einem Freilos dem Engländer Lyons Jale gegenüber. Mit seinen schnellen und harten Boxkombinationen zwang er den Gegner oft genug in die Ringecke um dann mit einem Highkick abzuschließen. Nach drei Runden hieß der Sieger mit 3:0 Kampfrichterstimmen verdient Mario Kornhass. Im Finale erwartete ihn dann der Engländer Morton Chase, der bereits den Deutschen Robin Reimer als auch den Canadier Samy El Ghrably souverän bezwungen hatte. Mario Kornhass setzte gleich von Beginn an die besprochenen Taktik von seinem Bruder und Coach Nino Kornhass sowie dem Bundestrainer Marco Roos um.

Morton Chase der mit seinen überragenden und blitzschnellen Beintechniken in den Kämpfen zuvor dominiert hatte, wurde von Mario permanent auf Halbdistanz gehalten und somit seinen besten Waffen beraubt. Mit seiner geschlossenen Deckung parierte Mario die Angriffe des Engländers, verkürzte die Laufwege und feuerte dann, seinen Gegner am Ringseil oder im Ringeck gestellt, seine harten Box- und Kickkombinationen auf Körper und Kopf ab. Diese Taktik bewährte sich über alle drei Runden und somit konnte Mario Kornhass nach dem 3:0 Kampfrichterurteil die Freude über den Weltmeistertitel 2014 rausschreien. Nico Kornhass war als vierfacher Weltmeister als Favorit in zwei Herrenklassen (+35 und +45 Jahren) -80 kg/ Lightcontact angemeldet. Sein Start war vakant, nachdem er sich vor sechs Wochen die Nase bei einer Kickboxgala zweimal gebrochen hatte. Im Kampf gegen den harten boxenden Carbarry Adrian aus Irland wurde Kornhass gleich zu Beginn von einem schnellen Seitwärtshaken getroffen und ihm damit erneut die Nase gebrochen. Kornhass drehte trotz Verletzung auf und erwischte nach etlichen Kombinationen den Iren doch so hart, dass dieser aufgeben musste. Auch Kornhass muss dann verletzungsbedingt das Finale, als auch die weiteren Starts in der Klasse +35 Jahren absagen. Das erfolgreiche Kornhass Trio gewinnt damit Silber in der Klasse +45 Jahren, einen Weltmeistertitel im Fullcontact sowie große Anerkennung vom Bundestrainer Marco Roos über die erfolgreiche Taktik und Betreuung vom Coach Nino Kornhass.

Related Posts

Comments are closed.

« »

https://www.caviarbase.com http://www.simondeli.com http://www.weeklyleak.com replica handbags replica handbags hermes replica replica bags replica handbags replica hermes https://www.9replicabag.com replica bags replica handbags http://nwaedd.org replica hermes hermes replica iphone cases cheap jewelry wholesale jewelry sex toys cheap sex toys human hair wigs cheap nfl jerseys cheap jerseys http://www.kahnawake.com canada goose outlet