„Welche Folgen für die Region?“

26.06.2018 • Kurznachrichten

Am Dienstag, 3. Juli, diskutiert die SPD Rosenheim – Stadt mit Vertretern von Bahn, Bürgerinitiative und Bund Naturschutz über den geplanten Brenner-Nordzulauf. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Happinger Hof statt.
„Der Brenner-Nordzulauf wird einen unumkehrbaren Einschnitt in unsere Region mit sich ziehen“, so Elisabeth Jordan, Vorsitzende der SPD Rosenheim-Stadt. „Wir wollen daher im Interesse der gesamten Region wissen, ob dieser Einschnitt gerechtfertigt ist und welche Folgen damit verbunden wären.“ Auf dem Podium sitzen neben der Landtagskandidatin der SPD in Rosenheim-West, Alexandra Burgmaier, der Projektkoordinator der DB für den Brennerzulauf, Torsten Gruber, der Sprecher des Bürgerinitiative Brennerdialog e.V., Thomas Riedrich, und Steffen Storandt vom Bund Naturschutz Rosenheim. Das Schlusswort spricht Britta Promann, die Landtagskandidatin der SPD in Rosenheim-Ost. Moderiert wird die Veranstaltung von Martin Breitkopf vom Bayerischen Rundfunk.

Related Posts

Comments are closed.

« »