WEKO unterstützt „Brillen ohne Grenzen“

18.02.2020 • Aktuelles, Kurznachrichten

Alte Brillen spenden und damit Durchblick schenken

Sie sind auch Brillenträger und permanent auf diese angewiesen? Stellen Sie sich mal vor, sie könnten sich keine Sehhilfe leisten oder diese hätte im Laufe der Zeit nicht mehr die richtige Stärke. Dies führt im alltäglichen Leben nicht nur zu Hindernissen, sondern kann im Haushalt, im Beruf und im Straßenverkehr sogar lebensgefährlich werden.

In vielen Ländern haben nicht alle Menschen die Möglichkeit, zum nächsten Optiker zu gehen und sich eine neue Brille anfertigen zu lassen, denn die Kosten hierfür übersteigen ein Vielfaches des monatlichen Einkommens.

Aus diesem Grund startete daher der Elsässer Kapuziner-Pater Francois-Marie Meyer vor 42 Jahren ein Hilfsprojekt hierfür. Mittlerweile wird dies über den Verein L.S.F. „Lunettes sans Frontiere“ mit Leben gefüllt und von der deutschen Organisation „Brillen ohne Grenzen“ gefördert. In ganz Europa werden Brillen gesammelt, um sie über kirchliche Einrichtungen dorthin zu verteilen, wo sie am nötigsten gebraucht werden.

Kleines Dankeschön
Die WEKO-Unternehmensgruppe möchte diese Aktion mit den Kunden gemeinsam unterstützen und ruft daher auf, nicht mehr benötigte Sehhilfen zu spenden. Als kleines Dankeschön erhalten die Spenderinnen und Spender bei Abgabe ihrer alten Brille ein Brillenputztuch. Die Sammelboxen finden sich bei WEKO in Pfarrkirchen und Rosenheim an der Hauptinformation. WEKO bedankt sich schon heute und freut sich über zahlreiche Spenden.

Related Posts

Comments are closed.

« »