Weitere Sonderimpftage angesetzt

31.08.2021 • Aktuelles, Kurznachrichten

Zahlreiche Gelegenheiten im Landkreis Rosenheim

Der Landkreis Rosenheim bietet neben der weiterhin bestehenden Möglichkeit einer Impfung im Impfzentrum auf der Loretowiese in Rosenheim sowie bei den niedergelassenen Ärzten weitere Sonderimpftage an den folgenden Tagen an:
Freitag, 3. September, in Bad Aibling im Impfbus auf dem Marienplatz sowie am Samstag, 4. September, in Feldkirchen-Westerham im Kultur- und Sportzentrum, Karl-Weigl-Platz 14. Beide Termine finden jeweils von 9 bis 16 Uhr statt.

Geimpft wird zum einen mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson, der für Personen ab 18 Jahren zugelassen ist und vorrangig für Personen ab 60 Jahren verwendet werden soll; hierbei ist nur eine Impfung erforderlich. Darüber hinaus steht auch das mRNA-Vakzin von Biontech/Pfizer für Personen ab 12 Jahren zur Verfügung; hierbei sind zwei Impfungen notwendig. Auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können in Begleitung eines einwilligungsbefugten Sorgeberechtigten geimpft werden. Die Zweitimpfung kann, je nach Wunsch des Impflings nach drei Wochen entweder wieder in der Gemeinde oder nach drei bis sechs Wochen im Impfzentrum erfolgen. Der Zweitimpftermin wird entsprechend mit dem Impfling vor Ort vereinbart.
Es wird um vorherige Registrierung unter https://impfzentren.bayern und die Mitnahme des Personalausweises sowie Impfpasses gebeten, da dies den Vorgang am Impftag beschleunigt.

Eine Terminvereinbarung ist für die Sonderimpfaktion nicht notwendig. Mit möglichen Wartezeiten ist zu rechnen.
Darüber hinaus werden infolge der ersten Sonderimpftage an den folgenden Terminen die zweiten Sonderimpfaktionen ausgerichtet: Freitag, 3. September, in Kolbermoor im Mareis-Saal, Dienstag, 7. September, in Oberaudorf im Kursaal, Mittwoch, 8. September, in Amerang im Impfbus auf dem Schulhof der Grundschule, Freitag, 10. September, in Rott am Inn im Impfbus auf der Kaiserwiese. Der zweite Sonderimpftag in Rohrdorf findet in der Zeit von 10 bis 17 Uhr statt, alle anderen Sonderimpftage von 9 bis 16 Uhr.

Personen, die vor drei Wochen an den genannten Orten ihre Erstimpfung erhalten haben, werden bevorzugt behandelt. Für die Zweitimpfung muss die Dokumentation der Erstimpfung mit dem QR-Code mitgebracht werden, denn darin enthalten sind wichtige Informationen, die beim zweiten Impftermin eingelesen werden. Weitere Erstimpfungen sind hier in begrenztem Umfang möglich. Die gegebenenfalls notwendigen Zweitimpfungen können dann jedoch nicht mehr vor Ort stattfinden, sondern im Impfzentrum oder beim Hausarzt, da kein dritter Sonderimpftag in den Gemeinden geplant ist.

Related Posts

Comments are closed.

« »