Die Klasse freute sich sehr über das tolle Ergebnis der Tombola. Foto: re

Weihnachtsaktion an der Wirtschaftsschule ein Riesenerfolg

06.02.2018 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Klasse 11z organisiert Weihnachtstombola zugunsten des Kinderhospizes München

Über 2000 Euro! So viel stand am Ende der Aktion zu Buche, die die Klasse 11 z der Wirtschaftsschule Alpenland in Bad Aibling zugunsten des Kinderhospizes München organisiert hatte.

Die 24 Schülerinnen und Schüler des zweijährigen Zweiges der Wirtschaftsschule hatten im Rahmen des BSK-Unterrichts diese Veranstaltung geplant und durchgeführt. BSK steht für Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle und ist das Kernfach des kaufmännisch ausgerichteten Schultyps. Begleitet von den BSK-Lehrkräften Gerd Kramer und Sabine Stürzl-mayer überlegten sich die Jugendlichen zunächst einmal, in welcher Form sie die Veranstaltung durchführen wollten und wem der Erlös der Aktion zugutekommen sollte. Schnell war klar, dass das Kinderhospiz in München mit dem Erlös einer Weihnachtstombola unterstützt werden sollte. Das Kinderhospiz betreut nicht nur schwerstkranke Kinder, sondern führt auch sogenannte Geschwistertage durch. An diesen Tagen stehen die Geschwister der Erkrankten im Mittelpunkt, die im Alltag oft auf vieles verzichten müssen und denen die Eltern häufig nicht die Aufmerksamkeit widmen können, wie dies in Familien mit gesunden Kindern der Fall ist. Um Preise für die Tombola zu sammeln, fragten die Schülerinnen und Schüler seit Anfang Oktober bei den verschiedensten Unternehmen in der näheren und teilweise auch weiteren Umgebung Bad Aiblings an, ob sie die Aktion mit Sachpreisen unterstützen wollten. Die Reaktion von betrieblicher Seite war überwältigend und so konnte die Klasse 11z schließlich mit einer riesengroßen Palette verschiedenster Sachpreise vom Malblock mit Buntstiften über Gutscheine verschiedener ortsansässiger Restaurants ebenso wie vom schuleigenen Hausmeisterehepaar für einen Pauseneinkauf bis hin zur Helmkamera und zum Alpenrundflug aufwarten. Da die Schule auf keinerlei Erfahrungswerte zurückgreifen konnte, war es für alle Beteiligten natürlich spannend, ob die 2600 Lose allesamt verkauft werden konnten. Die Realität übertraf schließlich alle Erwartungen. Mitte Dezember startete der Losverkauf und die Tombola war innerhalb der 25-minütigen Vormittagspause restlos ausverkauft! Die ersten drei Preise – neben der bereits erwähnten Helmkamera und dem Alpenrundflug gab es auch noch einen DVD-Player zu gewinnen – wurden im Rahmen einer Schulvollversammlung am nächsten Tag übergeben. Zusätzlich wurde im Lehrerzimmer noch fleißig für das Projekt gesammelt, sodass sich das Kinderhospiz schließlich über 2100 Euro freuen konnte.

Weitere Bilder und eine Auflistung der Sponsoren sind auf der Homepage der Wirtschaftsschule unter www. wsalp.de zu finden.

Related Posts

Comments are closed.

« »