Für jeden ist etwas dabei beim Trachtenmarkt im schönen Neubeuern. Fotos: Lagler

Von traditionell bis frech

09.06.2015 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Neubeurer Trachtenmarkt am Wochenende, 13. und 14. Juni, jeweils 10 bis 18 Uhr

Für alle die an traditionellen Trachten, historischen Gewändern oder zeitgenössischer, frecher Dirndlmode interessiert sind, ist der 6. Trachten- und Handwerkermarkt in Neubeuern die richtige Adresse.

Eingebettet zwischen dem Felsen des Schlossbergs und der roten Wand liegt der historische Marktplatz von Neubeuern. Seit der Verleihung des Marktrechts im Jahr 1393 werden hier Waren aller Art vor der malerischen Kulisse des Marktplatzes angeboten. Der Trachten- und Handwerkermarkt des V.T.E.V. „Edelweiss“ Neubeuern setzt seit 2010 diese Tradition fort. Am Wochenende, 13. und 14. Juni, wird auf dem Marktplatz alles rund um die Tracht und das Dirndl gezeigt, etwa 85 Aussteller und Handwerker werden erwartet. Erstmals öffnet der ortsbekannte Kirchenmaler und Restaurator Michael Pertl seine Werkstatt hinter Kirche an beiden Tagen von 11 bis 16 Uhr.

Die Trachtenpräsentationen, bei denen die Gebirgstracht oder die historische Tracht fachkundig erklärt werden, führen den interessierten Besucher in eine längst vergangene Zeit, in der eine strenge Kleiderordnung herrschte.
Ganz frisch dagegen sind die selbstgemachten Kuchen und kleinen Brotzeiten, die vor der Kirche angeboten werden. So mancher Besucher lässt sich bei den Auftritten der verschiedenen Musikanten die Brotzeit an den aufgestellten Tischen und Bänken schmecken. Am Samstag, 13. Juni, wird von 12 bis 17 Uhr die Luegstoa-Blosn aufspielen. Am Sonntag wird dann von 12 bis 16 Uhr Sepp Lenz mit seiner Ziach auf dem Trachtenmarkt zu hören sein.

Frisch gestärkt geht es dann weiter zum Plättenschiaß‘n und den vielen alten Spielen für Kinder und Erwachsene, wie Nadel im Heuhaufen oder Masskruagscheiben, die auf eine lange Tradition zurückblicken.
Auch in diesem Jahr werden sich bei den Trachtenvorstellungen viele schöne Trachten zeigen und erklärt werden. Zu sehen sind Goldhauben aus Aigen-Bad Füssing und Passau, die historische Bürgergruppe aus Grassau, die Gebirgstracht und Holledauer Volktracht aus Pfaffenhofen an der Ilm. Eine Vorstellung der Gebirgstracht aus Steinhöring ist ebenfalls geplant. Natürlich werden auch die Vereinstracht und das heimische Beurer Gwand gezeigt und erklärt.
Einige der Aussteller brauchen geschlossene Räume für ihre empfindlichen Waren, und so entstand die Idee, auch die Guttenberg-Tenne in den Trachtenmarkt einzubeziehen.

Auf der Bühne der Guttenberg-Tenne wird gezeigt, wie alltagstaugliche Flechtfrisuren entstehen. Die Besucher sind eingeladen, sich über die passenden Flechtfrisuren zu Tracht und Dirndlgwand zu informieren.
So ist für jeden etwas dabei auf dem Trachten- und Handwerkermarkt in Neubeuern!
Der Markt beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr und endet um 18 Uhr.
Näheres zum Rahmenprogramm gibt es unter www. trachtenverein-neubeuern.de. Der Eintritt beträgt zwei Euro.

Related Posts

Comments are closed.

« »