Alois Prinz stellt seine neue Biografie vor.

Von „Bairischer Wortkunde“ bis „Eltern als Servicepersonal“

20.01.2015 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Stadtbibliothek legt Frühjahrsprogramm auf

Für das Frühjahr hat die Stadtbibliothek ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Die „Oberbayerische Literat(o)uren“ (OBL) finden mit freundlicher Unterstützung der GRWS in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Drei interessante Veranstaltungen stehen im Januar und März auf dem Programm.

Den Anfang macht ein unterhaltsamer Abend von und mit dem bayerischen Journalisten und Historiker Gerald Huber mit dem Titel „Hubers Bairische Wortkunde“, einem heiteren Streifzug durch die bairische Sprache und ihre Geschichte. Mit fundiertem Fachwissen, aber immer auch mit Augenzwinkern will Huber ein Selbstbewusstsein stiften bei Bayern, die bislang glaubten, ihre Sprache sei bloß eine verdorbene Variante des „richtigen“ Deutschen. Begleitet wird er von der bekannten Akkordeonistin Maria Reiter, die ihre „musikalischen Fußnoten“ setzte. Beginn ist am Montag, 26. Januar, um 20 Uhr.

Bei der zweiten Veranstaltung stellt der Rosenheimer Literaturpreisträger Alois Prinz am Montag, 9. März, um 20 Uhr bei einer musikalischen Lesung seine neue Biografie zum 500. Geburtstag der großen Mystikerin „Teresa von Ávila“ vor. Begleitet wird er an diesem Abend von dem Münchner Gitarristen Johannes Öllinger.

Den Abschluss der Oberbayerischen Literat(o)uren bildet am Montag, 16. März, um 20 Uhr eine szenische Lesung mit der bayerischen Schauspielerin Bettina Mittendorfer. Sie liest Lena Christ „Erinnerungen einer Überflüssigen“. Die 1881 in Glonn geborene Bettina Mittendorfer liest diese Lebensgeschichte der Lena Christ, lässt die Szenen lebendig werden, erzählt, lacht und leidet, und mit ihr auch das Publikum, als wäre es ebenfalls unmittelbar beteiligt.

Mit „Mund-Art: Geschichten in deutscher Sprache“ geht es weiter bei den gefragten Vorlesestunden für Erwachsene mit Vorleserin Renate M. Mayer. Am Mittwoch, 28. Januar, stehen bei der Faschingslesung Erwägungen der Else Stratmann alias Elke Heidenreich – allerdings auf Kölsch, einer der klassischen Karnevals-Sprachen im Mittelpunkt. Weitere Termine: Mittwoch, 18. Februar und 11. März. Die Buchtitel werden rechtzeitig in der Presse veröffentlicht. Beginn jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

An Eltern richtet sich der Vortrag von und mit Matthias Voelchert zum Thema „Eltern als Servicepersonal?“ am Montag, 9. Februar, um 20 Uhr. Der Referent ist Supervisor und Coach in München, und leitet Jesper Juuls Familienprojekt familylab in Deutschland. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Bildungswerk und der KoKi-Stelle für frühe Kindheit.

Alle Termine und genauere Informationen zu allen Veranstaltungen erfährt man auf der Homepage der Stadtbibliothek unter www.stadtbibliothek.rosenheim.de und natürlich vor Ort in der Bibliothek. Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen im Ticket Zentrum in der Stollstraße hat bereits begonnen.

Related Posts

Comments are closed.

« »