„Visionen einer friedlichen und demokratischen Welt“

04.05.2021 • Aktuelles, Kurznachrichten

Online-Lesung aus Werken von Stefan Zweig mit Michael Stacheder am 11. Mai

Anlässlich der Erinnerung an die Bücherverbrennungen von 1933 organisiert der Verein Mut & Courage Bad Aibling e.V. 2021 bereits zum dritten Mal eine Lesung, bei der wieder ein Werk aus der Reihe der „Verbrannten Bücher“ in den Mittelpunkt gestellt wird. Sie findet am 11. Mai um 19.30 Uhr voraussichtlich online über Zoom statt. In diesem Jahr wird Regisseur und Schauspieler Michael Stacheder dem Publikum drei ausgewählte Erzählungen von Stefan Zweig präsentieren. Er zählte ebenfalls zu den verfemten Schriftstellern, welche die Nationalsozialisten 1933 verboten und dessen Bücher öffentlich verbrannt wurden. 2019 las Michael Stacheder bereits aus der berühmten Stefan-Zweig-Autobiografie „Die Welt von Gestern“. Dieses Jahr wird er mit den Erzählungen „Die unsichtbare Sammlung – Episode am Genfer See – Buchmendel“ seine Beschäftigung mit dem „großen Europäer seiner Zeit“ fortsetzen.

In seinen bisherigen Inszenierungen hat sich Michael Stacheder bereits mehrmals mit dem Terror des Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Stefan Zweig wurde 1881 in Wien geboren und war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. Er schied im Exil 1942 freiwillig aus dem Leben. Stefan Zweigs Visionen von einem geeinten Europa, einer friedlichen und demokratischen Welt hat auch heute nichts an Aktualität eingebüßt. Der Veranstalter ist der Verein Mut & Courage Bad Aibling e.V.. Das Veranstaltungsticket kostet zehn Euro pro Person. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an info@muttutgut.org oder telefonisch unter 01 62/ 4 86 09 12. Dabei gibt man seinen Namen und Vornamen mit vollständiger Adresse an. Die Bankverbindung erhält man mit der Anmeldungsbestätigung, den personalisierten Link zur Zoom-Veranstaltung per E-Mail am Vormittag der Lesung.

 

Related Posts

Comments are closed.

« »