Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten der Rosenheimer Bürgerinnen und Bürger.

„Viele Projekte laufen dank der aktiven Bürger“

07.04.2015 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Ehrenamtsabend der Sozialen Stadt Rosenheim

Die Soziale Stadt Rosenheim ehrte vor Kurzem alle ehrenamtlich engagierten Bürger, die in diesem Bereich tätig sind. Über 300 Personen folgten der Einladung in das feierlich geschmückte Ballhaus.

Anerkennungskultur für das Ehrenamt

Der Ehrenamtsabend ist fester Bestandteil der Anerkennungskultur für das Ehrenamt in der Stadt Rosenheim. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer eröffnete den Abend. Beeindruckt von der Vielfalt und der Kontinuität des freiwilligen Engagements in den Projekten der Sozialen Stadt, sprach sie allen Gästen ihren besonderen Dank für die geleistete Arbeit aus. „Rosenheim ist stolz auf sie. Viele Projekte, die in anderen Städten erfolgreich laufen, bestehen seit Jahren bereits in Rosenheim, dank der aktiven Bürger“, freute sich Gabriele Bauer.

Besonders imponiert haben ihr die zahlreichen engagierten Bürger im Bereich der Flüchtlingshilfe in der Stadt. Nicht nur in dem Rosenheimer Vorzeigeprojekt „Paten für Flüchtlinge“, sondern auch im Winter in der Luitpoldhalle hat Rosenheim sich von der schönsten Seite gezeigt. Damals meldeten sich über Nacht mehr als 120 Bürger, um bei der Betreuung der Erstaufnahmeunterkunft mitzuhelfen.

Nach den Grußworten der Vorsitzenden der vier Stadtteilvereine „Happing“, „Erlenau“, „Bunte Finsterwalderstraße“ und „Miteinander“ folgte der Höhepunkt des Abends: Die Verleihung der goldenen Ehrenamtsnadel der Sozialen Stadt. Nominiert waren die langjährigen Mitarbeiter des Miniladens in der Lessingstraße, Cylli Hamberger, Ingrid Krause, Hilde Wagner und Hilde Horn, die Gründerinnen des Lebensmittelladens, die dort seit über zehn Jahren mitarbeiten. Weiter war die Gruppe der Ehrenamtlichen, die im November und Dezember die Flüchtlinge in der Luitpoldhalle betreut haben, für die goldene Ehrenamtsnadel nominiert.

Ferienprogramm ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurde das Ferienprogramm des Stadtteilvereins Happing, welches seit vielen Jahren im Sommer in Happing vielen Kindern und Jugendlichen ein attraktives Freizeitangebot in den Ferien bietet. Ebenfalls wurden die drei Redaktionen der Rosenheimer Stadtteilzeitungen ausgezeichnet.

Dreimal im Jahr werden dort in ehrenamtlicher Arbeit die liebevoll gestalteten Stadtteilzeitungen „Südseiten“, „Miteinander“ und „Westseitstories“ publiziert.

Liebevoll gestaltete Stadtteilzeitungen

Anschließend eröffnete Christian Hlatky von der Sozialen Stadt Rosenheim das Buffet und in gemütlicher Atmosphäre klang der Abend aus.

Related Posts

Comments are closed.

« »