In den Bildern mischen sich Materialien und Elemente.

Verschmolzene Materialien

26.03.2019 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Ausstellung von Peter Stelz in Höslwang von 5. April bis 16. Juni

Peter Stelz lebt und arbeitet in Stephanskirchen. Vielen Rosenheimern ist er durch seine Geschäfte in der örtlichen Modeszene bekannt. Darüber hinaus war er als Partner einiger Modehersteller unter anderem für das Design mehrerer Kollektionen verantwortlich.
Schon sehr früh konnte man sein Talent mit Farben und Formen kreativ umzugehen, erkennen. Autodidaktisch entwickelte er seinen Malstil. Entscheidend beeinflusst wurde seine künstlerische Entwicklung und seine Maltechnik jedoch durch den Besuch der Kunstakademie Bad Reichenhall. „Elementare Malerei“, die philosophische Betrachtung eines modernen Malstils mit der „Technik“ der Gegenwart, die dem Künstler eigentlich nur wenig gestalterische Eingriffe erlaubt.

Die kompositorisch eingebrachten Materialien, verschmelzen oder verbinden sich durch Zugabe flüssiger Elemente von selbst. Einen Vorgang, den man auch, solange der Mensch sich nicht einmischt, aus der Natur kennt.
Als Schüler von Alfred Darda wurde dies zum Inhalt seines Schaffens. Seine Arbeiten gestaltet er mit Spachtel, Sprühflasche und Kratzwerkzeug. Im Ergebnis stehen erhabene, ja plastische Strukturen, die der Lebendigkeit seiner Bilder den besonderen Ausdruck verleihen.

In einer Ausstellung im Café Restaurant Vivarium in Höslwang zeigt Stelz einen Überblick über sein Schaffen. Vernissage ist am Freitag, 5. April, 18.30 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 16. Juni.

Related Posts

Comments are closed.

« »