Verbesserte Geschäftslage

22.10.2019 • Aktuelles, Kurznachrichten

Aktuelle Ergebnisse des Wirtschaftsbarometers Rosenheim

Die aktuellen Ergebnisse des Wirtschaftsbarometers
Rosenheim, ergaben ein zwiespältiges Bild der aktuellen Geschäftstätigkeit. Die Geschäftslage wurde von den Teilnehmern an dieser monatlichen Umfrage der Fakultät für Betriebswirtschaft an der TH Rosenheim, mit einem Saldo aus positiven und negativen Meinungen von +37,25 verbessert und sehr gut bewertet. Vor einem Monat wurden nur 27,1 erreicht, an das außergewöhnlich starke Vorjahr mit +62,6 konnte allerdings nicht angeknüpft werden.
Im Gegensatz dazu fielen die Erwartungen für die kommenden sechs Monate schwächer aus. Der entsprechende Saldo fiel von +17,1 auf nur noch leicht optimistische +6,2. Im Vorjahresmonat war das Ergebnis sogar leicht negativ (-1,3).

Die vergleichbaren Werte des ifo-Institutes liegen unverändert deutlich unter den Ergebnisse des Wirtschaftsbarometers. Der Saldo für die Lageeinschätzung erreichte +12,4 und die Erwartungen sanken auf pessimistische -16,9. Besonders negativ fielen sie im verarbeitenden Gewerbe aus, welches aufgrund der hohen Exportabhängigkeit am stärksten von einem Handelskrieg und Brexit betroffen wäre.

In der aktuellen Frage des Monats wurden die teilnehmenden Unternehmen gefragt, über welche Kanäle sie ihre Fachkräfte rekrutieren. An erster Stelle wurden Onlinebörsen genannt (46 Prozent), gefolgt von Sozialen Medien und Anzeigen in Printmedien mit jeweils 44 Prozent. Immerhin 36 Prozent nannten Ausbildungsmessen, lediglich 20 Prozent die Bundesagentur für Arbeit.
Auf die Frage, ob freie Stellen der Bundesanstalt für Arbeit gemeldet werden gaben 41 Prozent der Teilnehmer an dies meistens oder immer, dagegen aber jedes dritte Unternehmen dies nie meldet.

Related Posts

Comments are closed.

« »