Die Freie Turnerschaft wird in den nächsten drei Jahren von Anita Erlich, Leo Roider, Florian Bergmann, Alexandra Bergmann, Rudi Bergmann, Armin Just und Martin Metzger geführt (von links nach rechts).

Unverhoffter Geldsegen

06.12.2016 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Jahreshauptversammlung der FT Rosenheim beschließt Darlehensaufnahme
für Vereinsheim-Neubau

Eine recht ereignisreiche Jahreshauptversammlung mit zahlreichen positiven Ergebnissen hat die Freie Turnerschaft Rosenheim hinter sich. Neben den turnusgemäßen Wahlen steht jetzt auch fest, dass das neue Vereinsheim gebaut werden kann.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorstand Rudi Bergmann zunächst aber einmal auf derzeit aktuelle Themen ein, wie beispielsweise die Tilgung des Kredits für den Trainingsplatz. Allerdings stellte er auch in Aussicht, dass das Geld, sollte es bei der Finanzierung des künftigen Vereinsheims fehlen, als Darlehen wieder aufgenommen werden würde. Ebenso teilte er den Versammelten mit, dass die Firma Auerbräu angeboten hat, das Mobiliar und weitere Einrichtungsgegenstände des künftigen Vereinsheims zur Verfügung stellen. In dieser Angelegenheit will die Vorstandschaft der Freien Turnerschaft allerdings noch beraten. Architekt Daniel Wagner stellte zudem in seinem Bericht die Pläne vor, wie das zukünftige Vereinsheim aussieht.

Um den anwesenden Mitgliedern einen Überblick darüber zu geben, wie die Finanzierung des neuen Vereinsheims aussehen soll, erläuterte der Zweite Vorstand Martin Metzger die einzelnen Posten im Detail nochmals. Demnach muss der Verein ein Darlehen in Höhe von 200 000 Euro aufnehmen, was durch einstimmigen Beschluss der anwesenden Mitglieder allerdings genehmigt wurde. Eine mögliche Unterdeckelung von etwa 69 000 Euro wurde dadurch abgemildert, dass sich die Freie Turnerschaft über einen unverhofften Geldsegen freuen durfte. Die Sparda-Bank Rosenheim brachte sich mit einer Spende von 5000 Euro ein und die Sparkassenstiftung der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling stellte zweckgebunden 50 000 Euro zur Verfügung. Zu diesen positiven Nachrichten trug dann auch noch Kassier Armin Just bei, der mitteilen konnte, dass der Verein durch gewisse Maßnahmen in den letzten Jahren sämtliche Darlehen abzahlen konnte und derzeit schuldenfrei ist. Die Revisoren Robert Horner und Bernd Weissenbacher prüften zudem die vorgelegten Unterlagen des Kassenwarts Armin Just und bestätigten eine korrekte Kassenführung. Die Berichte der einzelnen Abteilungen fielen unterschiedlich aus. Während die Kajakabteilung und auch die Abteilung Boogie-Woogie einen positiven Rückblick abgeben konnten, mussten die Tischtennisspieler sowie die Fußballer eher negative Berichte von sich geben. Die für das abgelaufene Jahr vorgeschlagene Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig beschlossen. Die turnusgemäßen Neuwahlen konnten diesmal recht zügig durchgeführt werden, da sich die derzeitige Vorstandschaft wiederum zur Wahl stellte. Änderungen gab es hinsichtlich des Amtes Mitgliederverwaltung. Dieses wird Alexandra Bergmann übernehmen. Mit Florian Bergmann sowie Daniel Wagner stellten sich zwei neue Beisitzer zur Verfügung, da Peter Bergmann nach vielen Jahren nicht mehr zur Verfügung stand.

Eingebunden in den Abend waren auch Ehrungen verdienter Mitglieder. Der Freien Turnerschaft gehören seit zehn Jahren Yasan Atak, Klaus Kauschinger, Miljan Strbac, Mihajlo Cumpujerovic, Katharina Heilig, Matthias Funk, Julian Kroiher, Jutta Krey, Anneliese Steffens, Dimitr Galak, Michael Schulze, Stefan Matschke, Oliver Nehring, Arber Qerkinaj, William Andrasy und Sascha Kostic an. Mitglieder seit 25 Jahren sind Wolfgang Späth und Jochen Töppler. Über 40-jährige Mitgliedschaft durften sich Rudi Bergmann sowie Wolfgang Geidobler freuen. 50 Jahre gehören Leo Roider und Peter Straßer der Freien Turnerschaft an. Sogar auf 60 Jahre Mitgliedschaft brachte es hingegen Josef Brunner.

Related Posts

Comments are closed.

« »