Trickbetrüger am Telefon

30.07.2014 • Aktuelles, Nachrichten

Drei Fälle an einem Tag in Penzburg – Polizei warnt auch für unsere Region

Gleich drei Fälle von Trickbetrug am Telefon wurden bekannt, bei denen Penzberger Bürgerinnen von Trickbetrügern um ihr Geld gebracht werden sollten. Nach dem Motto „heute hier – morgen da“ wechseln die Betrüger erfahrungsgemäß bereits nach wenigen Tagen den Landkreis. Die Polizei warnt deshalb vor weiteren Betrugsversuchen in der Region.

Das Phänomen ist nicht neu: vor allem Ältere werden von angeblichen Verwandten oder zumindest guten Bekannten angerufen. Man gaukelt ihnen eine finanzielle Notlage vor und hofft auf die Hilfsbereitschaft der Opfer.
So geschehen auch in Penzberg. Drei Bürgerinnen sollten angeblichen Verwandten oder Bekannten auf die Schnelle „aus der Patsche helfen“ und fünfstellige Summen, zum Beispiel für einen Immobilienkauf, leihen. Das Geld würde bald abgeholt werden, auch Schmuck wäre als Alternative zu Bargeld hilfreich. Zum Glück kam es in allen drei Fällen nicht zu einer Geldübergabe, weil die Opfer misstrauisch geworden waren.
Die Dunkelziffer solcher Betrugsfälle dürfte sogar wesentlich höher sein, weil viele Angerufene einfach wieder auflegen und die Polizei nicht verständigen. Aber gerade um diese Verständigung bittet die Polizei ausdrücklich! Erst im März konnten Geldabholer festgenommen werden, weil sich ein Opfer nach einem Anruf sofort mit der Polizei in Verbindung gesetzt hatte.
Darum bittet die Polizei um die sofortige Verständigung – auch über 110. Nur so ist es möglich, Abholer festzunehmen und Ermittlungen gegen Hintermänner einzuleiten.
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Betrügereien!
Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen!
Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis!
Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache!
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt

Related Posts

Comments are closed.

« »