Ein tolles Gemeinschaftsprojekt

05.11.2019 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Offizielle Einweihung des AWO Kindergartenneubaus und des Vereinsheims im Sportpark

Eigentlich war es keine gewöhnliche Einweihungsfeier, wie Bernaus Erster Bürgermeister Philipp Bernhofer in seinem Grußwort schmunzelnd bemerkte. Vor Kurzem wurden nämlich im Sportpark nicht nur die AWO-Kindertagesstätte, sondern im gleichen Gebäude auch das neu renovierte Spotheim des TSV Bernau offiziell eingeweiht. Zudem wurde während dieser Bauarbeiten auch die direkt daneben liegende Sporthalle energetisch saniert. Diese Maßnahme, so Bernhofer, spare 89 Prozent CO2-Emissionen.

In seiner Rede ließ der Bürgermeister die Geschichte dieses außergewöhnlichen Projektes nochmals kurz Revue passieren. Die Idee, eine Kindertagesstätte im Vereinsheim einzurichten, wurde bei einer zufälligen Begegnung mit dem TSV-Vorsitzenden Professor Ansgar Schwirtz geboren. Die Gemeinde brauchte dringend Kindergartenplätze und war auf der Suche nach geeigneten Standorten, der Verein hatte ein großes Sportheim, dessen Gaststätte nicht richtig laufen wollte und ab Januar 2015 nicht mehr verpachtet und nur noch sporadisch als Vereinsheim genutzt wurde. Die Entscheidung, die Kindertagesstätte im Sportpark zu verwirklichen, fiel nach längerer Standortsuche und zahlreichen Entwürfen vom Architekturbüro Würfel im Juli 2017 im Gemeinderat. Spatenstich war dann im Februar 2018. „Die Planungen waren nicht einfach, es gab vielfältige Herausforderungen zu bewältigen“, räumte Philipp Bernhofer ein. Umso glücklicher und dankbarer sei er, dass dieses Gemeinschaftsprojekt hervorragend gelungen und die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten zu vertrauensvoll und gut gelaufen sei. So konnten sowohl die vorgesehene Bauzeit als auch der angepeilte Kostenrahmen eingehalten werden.

Peter Kloo, Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Rosenheim, freute sich in seinem Grußwort ebenfalls über den gelungen Umbau. Er überbrachte als Vertreter des Trägers Geschenke für die Einrichtung. Die Kinderhausleitung Dorothea Sedlaczek nahm für die Kinder ein Bobby-Car und eine Auswahl an Bücher entgegen.
Auch Prof. Ansgar Schwirtz, Vorsitzender des TSV Bernau, freute sich in seiner Rede über die „Tagesstätte im besten Sinne“: Tagsüber beleben die Kinder des dreigruppigen Kindergartens das Haus und die Außenanlagen, nachmittags und abends nutzen die Amateursportler des Vereins mit rund 1200 Mitgliedern das Gelände. „Eine wahre Win-Win-Situation!“, so Ansgar Schwirtz. Zumal die Einrichtung unter der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Rosenheim als spezieller „Bewegungskindergarten“ angelegt ist und mit diesem besonderen Profil derzeit eine Vorreiterrolle im Landkreis hat.

Christian Würfel und sein Architekturbüro planten und begleiteten das Projekt und zeigten in einer eindrucksvollen Präsentation die einzelnen Bauabschnitte seit Februar 2018. Großes Lob richtete er auch an die reibungslose Kooperation mit allen Beteiligten.
Insgesamt waren zehn Ingenieurbüros und 30 Baufirmen am Bau beteiligt.
Umrahmt wurde die Feier von einem netten Lied der Kindergartenkinder, die ökumenische Weihe des Gebäudes, das seit Juni diesen Jahres in Betrieb ist, wurde von der katholischen Gemeindereferentin Cornelia Gaiser und Pfarrerin Hannah von Schroeders vollzogen. ff

Related Posts

Comments are closed.

« »