Beim letzten Faschingszug vor fünf Jahren.

Toller Festzug zum Jubiläum der Prienarria

14.02.2017 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Am Samstag, 18. Februar, regiert die Narrheit ab 14 Uhr!

In der Faschingssaison 2016/2017 regieren im Priener Fasching Ihre Lieblichkeit Prinzessin Bianca I., tanzende Zahnfee aus dem Land der Ratzinger Höhen und seine Hoheit Prinz Clement I., edler Regent über Hubraum und Newtonmeter aus dem Reich der tiefen Täler.

Außerhalb der Faschingszeit heißt die Prinzessin Bianca Dieplinger, ist 27 Jahre jung und arbeitet als zahnmedizinische Fachangestellte in der Zahnarztpraxis Selbertinger in Rimsting. Die tanzbegeisterte Prinzessin kommt aus den eigenen Reihen der Priener Garde und ist immer auf Achse um Freunde zu treffen oder zu reisen.

Prinz Clement heißt bürgerlich Clement Tiefenthaler, ist 25 Jahre alt und verdient sein Geld als Kfz-Mechatroniker. Prinz Clement ist, wie seine Prinzessin, gerne auf Achse – auch zusammen mit „seiner“ Prinzessin. Die beiden sind seit Längerem auch privat ein Paar. Beide sind in der Jungbauernschaft Prien aktiv; der Prinz sogar als Zweiter Vorstand.

Der Priener Kinderfasching wird regiert von Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Laura I., Tie-Break-Queen mit der flinken Vorhand vom Rimstinger Centre-Court und seiner Hoheit Prinz Florian II., schneller Dribbler und vierter Regent aus dem Reich der Fichtenwälder.

Prinzessin Laura ist elf Jahre alt und tanzt seit fünf Jahren in der Kindergarde. Ihre Hobbys sind unter anderem Tanzen und Tennis spielen. Prinz Florian ist ebenfalls elf Jahre alt und tanzt seit sechs Jahren in der Kindergarde. Die große Leidenschaft des Prinzen ist das Fußballspielen und er ist auch aktiver Ministrant.

Faschingszug am 18. Februar

Für das anstehende 25. Jubiläum hat sich die Prienarria einiges ausgedacht – unter anderem ist wieder – nach fünfjähriger Pause – ein Faschingszug in Prien am 18. Februar ab 14 Uhr geplant. Die Wägen und Fußgruppen nehmen ab 13.30 Uhr Aufstellung in der Hochgernstraße und Stauffenstraße.
Der Zug führt einmal durch Prien und endet an der Wendelsteinstraße, wo ein Zelt der Prienarria steht und mit Barbetrieb lockt. Der Zeichenverkauf erfolgt entlang der Wegstrecke.
Und am unsinnigen Donnerstag geht es am Wendelsteinparkplatz ab 16 Uhr im beheizten Zelt noch einmal kurz vor Faschingsende so richtig zur Sache!

Related Posts

Comments are closed.

« »