Tolle Inszenierungen warten auf die Besucher.

Mit den Tiroler Festspielen Erl ins neue Jahr

18.12.2018 • Aktuelles, Kultur, Lk Rosenheim

Abwechslungsreiches Programm aus Opern, Orchester- und Kammermusikabenden

Am zweiten Weihnachtsfeiertag öffnen die Tiroler Festspiele Erl einmal die Tore des eigens erbauten Festspielhauses. Zwei Wochen lang bietet sich den Hörern ein abwechslungsreiches Programm aus Opern, Orchester- und Kammermusikabenden.

Am 26. Dezember starten die Tiroler Festspiele Erl in ihre siebte Wintersaison im modernen Festspielhaus. Zentral zwischen Kufstein und Rosenheim gelegen locken die Festspiele jedes Jahr mehr Besucher in das kleine Dorf um hochklassige Musik und Kunst zu erleben. Dieses Jahr starten die Festspiele weihnachtlich mit Puccinis „La Bohème“, welches dieses Jahr von international renommierten Dirigenten Paolo Carignani dirigiert werden wird. Nach Auftritten an der Metropolitan Opera New York oder der Bayerischen Staatsoper eine hochklassige Nachbesetzung. Mit Bellinis „La Sonnambula“ und Rossinis „L’occasione fa il ladro“ folgen zwei Premieren aus dem klassischen Opern-Repertoire, die sich unter musikalischer Leitung von Belcanto-Experte Friedrich Haider („La Sonnambula“) und Nachwuchs-Dirigent Patrick Hahn („L‘occasione fa il ladro“) zu zwei absoluten Höhepunkten der Festspiele entwickeln werden. Bellinis Meisterwerk stellt eine große Herausforderung für alle Opernhäuser dar, geht es doch hier in allererster Linie darum, die genialen musikalischen Ideen Bellinis in perfekter Belcanto-Manier umzusetzen. Das neue Jahr wird fulminant eröffnet mit dem Shooting-Star der Dirigentinnen-Szene: Oksana Lyniv. Die 39-jährige Chef-Dirigentin der Oper Graz präsentiert ein buntes Programm aus unterschiedlichsten Opern. Die Auftragskomposition „Maximilian“, welche am 3. Januar vom südkoreanischen Dirigenten Beomseok Yi präsentiert wird, läutet offiziell das Maximilian Jahr des Land Tirols ein und erzählt die Geschichte des jungen Kaiser Maximilian I., dessen Tod sich zum 500. Mal jährt. Neben dem Silvester- und dem Neujahrskonzert, welche sich inzwischen als Fixsterne am Erler Winterfirmament etabliert haben, werden die Festspiele am 6. Januar mit einem weiteren Orchesterkonzert abgeschlossen werden – zu hören gibt es ein Trio von Debussy, Mozart und Mahler, dirigiert von Anja Bihlmaier. Umrahmt werden die musikalischen Höhepunkte auch diesen Winter von ausgewählter Kammermusik – unter anderem mit zeitgenössischer Musik von Tito Ceccherini und seinem Ensemble Risognanze, die sich über Jahre ein Herz im Erler Festspielpublikum erspielt haben. Karten und Informationen gibt es unter www.tiroler-festspiele.at und unter Telefon 00 43/5 37 38 10 00 20.

Related Posts

Comments are closed.

« »