Von links: Uschi Meishammer, Adalbert Meishammer, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Kulturreferent Robert Berberich. Foto: cs

Von Theaterchronik bis Totenbilder

20.02.2018 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Adalbert Meishammer erhielt Verdienstmedaille der Stadt Rosenheim

Gleich ob für das Theater Rosenheim, den Historischen Verein Pang, den Bayerischen Familienverband oder seine eigene Familiengeschichte – Adalbert Meishammer ist Geschichtsforscher, Archivar und „Digitalisierer“ aus Leidenschaft.
Voller Enthusiasmus erstellte Meishammer mit 73 Jahren als „Bufti“ für das Theater Rosenheim eine Vereinschronik und baute ein digitales Archiv für über 200 Theaterstücke auf, das er weiterhin pflegt. Für die Ausstellung „Aising – früher und heute“ sowie „1000 Jahre Happing, 50 Jahre Eingemeindung“ sammelte der akribisch forschende Rosenheimer Berichte, Bilder und Familiengeschichten alteingesessener Bürger.

„Bis ins elfte Jahrhundert konnte ich zum Teil die Geschichte von Bauern nachverfolgen“, so Meishammer, dessen Großvater unter anderem die „Fischküche“ in Rosenheim gebaut hat. Zurzeit widmet sich der agile Rentner und ehemalige Kathrein-Techniker der Digitalisierung und Archivierung von Totenbildchen für den Bayerischen Landesverein für Familienkunde sowie dem Fotografieren und Archivieren von Friedhöfen und Gräbern in der Region. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer würdigte den seit vielen Jahren im Ehrenamt Tätigen unter anderem als „Initiator und Motor des Wohnungsbaus nach dem „Einheimischen Modell“ in Rosenheim in den 80er-Jahren, lobte sein Engagement als Jugendschöffe und seinen Einsatz für die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Rosenheim“, die er als Sportleiter mit neuen Ideen wie dem „Blasrohrschießen“ auch für die Jugend wieder attraktiv machen möchte.
„Die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille der Stadt Rosenheim ist schon lange überfällig. Dass es so lange gedauert hat ist zum Teil auch der Arbeit deiner Frau als Stadträtin geschuldet – da sind wir immer besonders vorsichtig mit Auszeichnungen“, meinte Rosenheims Stadtoberhaupt bei der Übergabe von Medaille und Urkunde. Adalbert Meishammer freute sich sichtlich über die Ehrung und meinte: „Diese Auszeichnung ist nicht nur für mich, sondern für alle still und bescheiden tätigen Ehrenamtlichen“. cs

Related Posts

Comments are closed.

« »