Die Gründungsmitglieder, von links nach rechts: Marie-Luise Kurzmann, Christina Bommer, Anna Wurm, Christina Kaiser, Renate Hermann, Barbara Wüstermann, Margit Menne, Heinz Jaklitsch, Waltraut Schäfer mit Sophia in der Mitte.

„Tauschen unter Freunden mit Freude“

23.02.2016 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Aiblinger Tauschfreunde e.V. wurde neu gegründet

Wer kennt das nicht? Man braucht jemanden, der Kuchen backt oder jemanden, der denComputer wieder auf Vordermann bringt. Müssen die Fenster wieder mal geputzt werden? Jeder benötigt Dienstleistungen, die man sich oft nicht leisten und nicht kaufen kann oder Arbeiten, die man alleine nicht schafft. Nicht nur der, der viel Zeit hat, sondern vor allem der, der ständig eingespannt und im Stress ist, braucht wirklich Hilfe. Kein Problem für die „Aiblinger Tauschfreunde e.V.“ In dem Verein findet man bestimmt die richtige Ansprechperson für „Nöte“. Der Verein „Aiblinger Tauschfreunde e.V.“ wurde vor kurzem neu gegründet. Die Vorstandschaft besteht aus Ersten Vorstand Renate Hermann, Zweitem Vorstand Christina Bommer und Kassier Anna Wurm. „Wir freuen uns, dass wir nach so kurzer Zeit schon das 40. Mitglied begrüßen durften.“ Heutzutage, wo Zeit und Geld knapp ist und die Anonymität zu den Nachbarn wächst, wollen die Mitglieder die „Dorfgemeinschaft“ erhalten. Das heißt: Jeder hilft jedem – aber alles ohne Geld. Kleine Dienstleistungen wie Fenster putzen, Rasen mähen oder kleine Reparaturen im Haus usw. können einem sehr hilfreich sein. Dafür werden dem Hilfeleistenden Aib-Taler (so heißt die Währung des Vereins) gutgeschrieben und dem Hilfesuchenden abgezogen. Es werden nicht nur Leistungen, sondern auch Wissen und Fähigkeiten oder nicht mehr Benötigtes getauscht. Renate Hermann betont: „Wichtig ist uns die neutrale Betrachtung jeder Leistung, d.h. für eine Stunde werden 20 Aib-Taler verrechnet, egal ob man zum Beispiel im Garten oder beim Einkauf Hilfe braucht, eine Kinderbetreuung, eine Wohlfühlmassage in Anspruch nimmt oder Geschenkartikel zum Beispiel aus Keramik benötigt.“ An diesem Tausch nehmen Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten und jeden Alters teil. Jeder hat Fähigkeiten, die nicht oder nur teilweise genutzt werden und Talente, die es noch zu entdecken gibt. „Wir sehen die Vorteile des Tauschens als Ergänzung für einen selbst und als Möglichkeit, sich kennenzulernen und nette Kontakte zu knüpfen. Je mehr Leute mitmachen, desto größer sind sowohl Angebot als auch Nachfrage. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
Wer Interesse an unserem Verein hat, kann sich bei unseren monatlichen Info-Treffen unverbindlich informieren“, so Renate Hermann. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 22. März, um 19 Uhr im Paulusheim, Johannisstüberl, Harthauser Straße 1 in Bad Aibling, statt. Außerdem kann man den Verein auf der Homepage www.aiblinger-tauschfreunde.de besuchen oder telefonisch mit Renate Hermann unter 0 80 61/3 91 39 92 Kontakt aufnehmen.

Related Posts

Comments are closed.

« »