Stell dich gegen Armut

21.05.2014 • Aktuelles, Kurznachrichten

STAND UP 2014 für Respekt und Toleranz in Bad Aibling

Am Samstag, 31. Mai, findet von 10 bis 14 Uhr vor dem Rathaus, am Marienplatz, Bad Aibling der diesjährige STAND UP – Stell dich gegen Armut statt. Um 13 Uhr startet dann das gemeinsame „Aufstehen“ also der STAND UP selbst.
Alle drei Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen extremer Armut und man kann dieses Sterben verhindern. Im Jahr 2000 haben 189 Staaten acht Punkte verfasst, die Milleniums-Ziele. Sie vereinbarten das Millienniumsversprechen zur Verringerung von Hunger und Armut weltweit bis zum Jahr 2015.

Eine Gruppe Bürger macht nun in Bad Aibling seit 2008 mit dem „STAND UP – Stell dich gegen Armut“ darauf aufmerksam. Inzwischen organisiert der Verein Mut & Courage den STAND UP. Nächstes Jahr wird es zum Abschluss eine große Feier geben.

Erinnert werden sollen die politischen Vertreter in Deutschland, sich an dieses Versprechen zu halten. Raphael Stahnke, war als stellvertretender Ortsbeauftragter des THW, ehrenamtlich in einem syrischen Flüchtlingslager im Irak im Einsatz. Thomas Sonnenburg, Streetworker – bekannt durch RTL-Dokus und immer wieder gerngesehener Gast in Talkshows, reist extra aus Berlin an, um am STAND UP 2014 teilnehmen zu können. Er wird die Schirmherrschaft der diesjährigen Veranstaltung übernehmen.

Musikalisch begleitet wird der STAND UP von Zwoa, Christina Hartmann und Sio Steinberger. Außerdem gibt es die Möglichkeit, nach Voranmeldung, an einem Graffiti Workshop teilzunehmen und Frau Ryniak von den Pinselstrolchen verschönert das Gesicht oder die Hand mit Motiven. Es gibt eine Foto-Megafonaktion von Deine Stimme gegen Armut, Berlin – „Ich geb alles 2014 – Menschenwürdige Arbeit bei uns und weltweit“ und ein Torwandschießen das durch das Team: Schule mit Courage der DFI Privatschule angeboten wird. Der Erlös des diesjährigen Kaffee, Kuchen und Getränkeverkaufs kommt einem Projekt zugute, das noch festgelegt wird. Fragen zum STAND UP 2014 – Stell dich gegen Armut beantwortet gerne Frau Durukan, Telefon 0179/7325938 oder irene@muttutgut.org.

Related Posts

Comments are closed.

« »