Starkes Signal für Jugendarbeit

22.01.2019 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Stadtjugendring (SJR) und Stadtverwaltung gehen neue Wege

Mit der Unterzeichnung eines neuen Rahmenvertrags erneuerten Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Abuzar Erdogan, SJR-Vorsitzender, die enge Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Stadtjugendring.
„Unsere Jugendarbeit kann sich dadurch zukünftig noch stärker an den Bedarfen und Wünschen der jungen Menschen in Rosenheim orientieren“, betonte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Das erfolgreiche Fachkonzept der Sozialraumorientierung soll konsequent in die Jugendarbeit hineinwirken. Damit ist eine moderne und bedarfsgerechte Jugendarbeit in Rosenheim auch zukünftig garantiert. Der Vertrag war bereits im Jugendhilfeausschuss und im Stadtrat einstimmig verabschiedet worden.

Die Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, Caroline Rapp, und Johannes Merkl, Geschäftsführer des SJR, zeigten sich überzeugt: „Mit dem neuen Vertrag haben die Stadt und der Stadtjugendring beste Voraussetzungen geschaffen, um in der Kontinuität guter Zusammenarbeit künftige Herausforderungen bestens meistern zu können.“

„Dem Stadtjugendring ist es wichtig, dass seine Angebote bei den Jugendlichen wirklich ankommen und Rosenheim eine für junge Menschen attraktive und lebenswerte Stadt bleibt“, formulierte SJR-Vorsitzender Erdogan seine Ziele. Zukünftig sollen verstärkt auch die spezifischen Gegebenheiten der Stadtteile in den Fokus der Jugendarbeit rücken. Ein entscheidender Punkt der zukünftigen Zusammenarbeit wird die Kooperation mit dem Jugendamt hinsichtlich Planung, Finanzierung, Evaluation und Qualitätsentwicklung sein.

Related Posts

Comments are closed.

« »