Ein starker Partner an der Seite –

28.04.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Positives Geschäftsergebnis der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling

Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling präsentiert ein positives Geschäftsergebnis 2019. Damit ist die Sparkasse gut gerüstet für alle Herausforderungen, auch die, die Corona-Krise mit sich bringt, und unterstützt als starker Partner die Kunden. „Wir als Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling stehen auch in schwierigen Zeiten mit unseren Dienstleistungen in der Fläche voll zur Verfügung. Das ist Verlässlichkeit auch in schwierigen Zeiten“, bekräftigt Alfons Maierthaler, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling.

Diverse Schutzmaßnahmen in den Geschäftsstellen sichern den laufenden Betrieb; um die Verbreitung des Virus weiter einzudämmen und zum Schutz von Mitarbeitenden und Kunden wurden als Präventivmaßnahme kleinere Geschäftsstellen auf Beratungseinheiten umgestellt. Die Berater-Teams bleiben in den Geschäftsstellen vor Ort und stehen den Kunden bevorzugt via Telefon und medial zur Seite. Insgesamt 20 große Geschäftsstellen bleiben vollumfänglich inklusive Service-Betrieb für den laufenden Kundenverkehr geöffnet. In sämtlichen Geschäftsstellen sind die Geldautomaten und SB-Geräte wie gewohnt zugänglich und funktionsfähig. Durch diese Vorkehrungen bleibt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling flächendeckend für ihre Kunden da und bietet gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards für die Gesundheit.

„Wir haben sehr früh begonnen unseren Kunden Tilgungsaussetzungen anzubieten, bereits am 16. März. Damit entlasten wir direkt auch diejenigen Kunden, die nicht unter die gesetzliche Regelung zur Stundung von Darlehen fallen, und handeln sehr schnell“, erklärt Alfons Maierthaler. „Als Partner der Wirtschaft in der Region liegt es uns sehr am Herzen, unsere Kunden und die Unternehmen zu entlasten und bestmöglich durch die Krise zu unterstützen“, so Maierthaler. Die Anträge auf Förderdarlehen durch die KfW und LfA werden von der Sparkasse direkt betreut und zügig bearbeitet.

Zur Jahresbilanz 2019

Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling schließt das Geschäftsjahr 2019 mit einer Bilanzsumme von 5,41 Milliarden Euro ab. Damit ist das Geschäftsvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent gewachsen. Ähnlich entwickelten sich das Einlagen- und das Kreditgeschäft: Der Einlagenbestand erhöhte sich um 3,2 Prozent auf 4,16 Milliarden Euro. Gleichzeitig wurde der Kreditbestand auf 3,79 Milliarden Euro gesteigert, was einem Zuwachs von plus drei Prozent entspricht. Mit diesem Geschäftsergebnis und einer weiterhin sehr soliden Ertrags- und Risikolage sowie Eigenkapitalausstattung befindet sich die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling erneut in den Top Ten der erfolgreichsten bayerischen Sparkassen und das zum 13. Mal in Folge.

Als „Partner des Mittelstands“ vergibt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling den Großteil der Kredite an Unternehmen und Selbstständige. „63 Prozent des Kreditbestands entfielen auf den gewerblichen Sektor, der durch die hohe Investitionsbereitschaft besonders zu Buche schlug“, erklärt Vorstandsmitglied Harald Kraus. „Von den neuen Darlehenszusagen über 834 Millionen Euro (+9,0 Prozent) profitierten im letzten Jahr aber auch die Privatpersonen, beispielsweise bei der Wohnraum- und Baufinanzierung mit 35 Prozent des Kreditbestands“, so Kraus.

Mit nachhaltig stabilen Erträgen, einem langfristigen und gesunden Wachstum, guten Kostenstrukturen und einer äußerst soliden Eigenkapitalisierung ist die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling für die Menschen und Wirtschaft in der Region der Stabilitätsanker. „Durch eine Eigenkapitalausstattung von rund 791 Millionen Euro ist die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling sehr solide aufgestellt. Dass die Sparkasse für die Region ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist, spiegelt sich auch im Steueraufkommen wider: 13,5 Millionen Euro an Körperschafts- und Gewerbesteuern für 2019.

Vorstandsmitglied Karl Göpfert berichtet von insgesamt 8,7 Millionen Euro Investitionen der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling in ihre Standorte, deren Technik und Ausstattung sowie in Wohnraum-Projekte. Zusätzlich zu den stationären Geschäftsstellen geht demnächst das Digitale Beratungs-Center in der Hauptstelle Rosenheim in den aktiven Betrieb.

813 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling zum Stichtag 31. Dezember, davon 40 Auszubildende. Die Sparkasse ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein äußerst attraktiver und familienfreundlicher Arbeitgeber mit vielen Karriereperspektiven in der Region sowie flexiblen Arbeitszeitmodellen.

Zudem legt die Sparkasse großen Wert auf die kontinuierliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und erhöhte 2019 das Bildungsbudget auf rund 800.000 Euro.
Seit vielen Jahren plant die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling für Spenden, Sponsoring und ihr stifterisches Engagement jedes Jahr 3,25 Millionen Euro fest ein. „Wie viel von diesem Budget tatsächlich zugesagt wird, hängt vom Fortschritt der geförderten Projekte ab“, so Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. 2,9 Millionen Euro waren es 2019, die verteilt auf rund 650 Einzelmaßnahmen der gesamten Region zugutekamen. 1,3 Millionen Euro (47 Prozent) flossen als Zuwendung in die Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und den Landkreis Rosenheim – ein Teil in die Grundstockvermögen, ein anderer als Spende zur sofortigen Verwendung in weitere Förderprojekte (517.000 Euro).

Mit dem Stifterkreis Zukunft gründete die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 2016 eine weitere Stiftung, die Interessierten als Dachstiftung offensteht: Jeder, der stifterisch tätig sein will, kann bereits ab einer Einlage von 25.000 Euro einen Stiftungsfonds unter eigenem Namen errichten. Als Trägerin übernimmt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling das professionelle Stiftungsmanagement und stellt den Stiftern ihr gesamtes Know-how kostenlos zur Verfügung.

Ausblick
Alfons Maierthaler, Vorstandsvorsitzender, leitet sehr erfolgreich die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling zusammen mit seinen Vorstandsmitgliedern Karl Göpfert und Harald Kraus. Er geht nach fast 15-jährigem Wirken zum 30. April in den Ruhestand. Karl Göpfert, Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, tritt als neuer Vorstandsvorsitzender zum 1. Mai die Nachfolge von Maierthaler an. Harald Kraus steht Karl Göpfert weiter als Vorstandsmitglied seit dem Jahr 2014 zur Seite. Neues Mitglied der Dreierspitze wird Stephan Donderer, bisher Gebietsdirektor für das Geschäftsgebiet Bad Aibling/Oberes Inntal und stellvertretendes Vorstandsmitglied.

Related Posts

Comments are closed.

« »