Von links: Dietmar Bauer (technischer Leiter RVO-Niederlassung Rosenheim); Johann Zagler, Cornelia Viebach (beide RoVG), Michael Schmidt (Leiter Marketing und Finanzen der RVO-Niederlassung Ost), Ingmar Töppel (SVR).

Stadtbus nützen – Klima schützen

04.10.2016 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Stadtverkehr Rosenheim möchte Fahrgäste als Klimaschützer gewinnen

Der Stadtverkehr Rosenheim möchte Fahrgäste als Klimaschützer gewinnen und sucht Freiwillige, die das Stadtbussystem testen, CO2 sparen und damit einen persönlichen Beitrag zur Einhaltung der Klimaziele leisten.

Jeder Teilnehmer erhält für den von ihm gewünschten Testtag ein Tagesticket. Ein kleiner Tipp: Alle Erwachsenen-Zeitkarten, so auch die Erwachsenen-Tageskarte, gelten am Samstag für die ganze Familie (zwei Erwachsene und begleitende Kinder bis 14,99 Jahre). Mit diesem Shopping-Ticket kommt man konkurrenzlos günstig und völlig ohne Verkehrs- und Parkstress in die Stadt.
Interessierte Fahrgäste können sich beim Stadtverkehr Rosenheim bis zum 15. Oktober per E-Mail an Geschaeftsleitung@Stadtverkehr-Rosenheim.de melden. Die ersten zehn Interessenten werden ausgewählt.

Am 16. September, dem „Tag des Nahverkehrs“, hatte sich der Stadtverkehr Rosenheim zusammen mit dem Regionalverkehr Oberbayern bereits am Auftakt der Kampagne „Der Bus bewegt besser“ des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) beteiligt. An der zentralen Bushaltestelle Stadtmitte, unmittelbar vor dem TicketZentrum, informierte Ingmar Töppel, der verantwortliche Familienunternehmer, über die klimafreundlichen Eigenschaften moderner Linienbusse.

Die Fahrzeugflotte des SVR umfasst insgesamt 25 Busse, die im Durchschnitt unter zwei Jahre alt sind. 2016 investiert die SVR 1,4 Millionen Euro in sechs neue Linienbusse mit der Schadstoffklasse Euro 6, die ältere Modelle ersetzen. Nunmehr ist nur noch ein Standardlinienbus mit der Schadstoffklasse Euro 5, alle anderen mit EEV oder Euro 6 umweltschonend unterwegs.

Ferner wurde über die aktuellen Möglichkeiten der elektronischen Fahrplanauskunft informiert. Unter www.Bayern-Fahrplan.de erhält man vom PC, Tablet oder Smartphone Auskunft von Haustür zu Haustür. Alle Fußwege und Umsteigeinformationen werden ebenso wie die Echtzeitinformation (Fahrplanlage – zum Beispiel Verspätung +2 Minuten) angezeigt und können auf der Karte dargestellt werden. Selbstverständlich werden alle möglichen Verbindungen von allen Unternehmen inklusive Bahn und Schifffahrt angezeigt.

Mit der App, die für Android und iOS auch auf dieser Website verfügbar ist, können die Standortinformationen genutzt werden, um sofort zu sehen, wo komme ich wann von hier hin. So sieht man zum Beispiel alle abfahrenden Linien mit Zielangabe an den nächsten Haltestellen.
Für manche Bedienungsschritte helfen die vom Stadtverkehr aus seiner Erfahrung mit den Fahrgästen gesammelten Praxistipps „Stecken Sie uns in die Tasche“. Diesen Flyer erhalten Sie kostenlos in den Bussen des Stadtverkehrs und in der ÖPNV-Info im Kroiss-Ticket-Zentrum, direkt an der zentralen Bushaltestelle Stadtmitte.

Related Posts

Comments are closed.

« »