Der Rosenheimer Tobias Köck ist bei der DBJR dabei.

An die Spitze gewählt

19.12.2017 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Rosenheimer Tobias Köck im Deutschen Bundesjugendring

Seit gut einem Monat sitzt der gebürtige Rosenheimer Tobias Köck nun dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) vor. Er bildet zusammen mit seiner Co-Vorsitzenden Lisi Maier vom Bund der Katholischen Jugend und weiteren sechs Vorstandsmitgliedern die Spitze der demokratisch organisierten Jugendverbandslandschaft in Deutschland.

Der DBJR vertritt rund sechs Millionen Kinder und Jugendliche aus den 16 Landesjugendringen und 35 bundesweit aktiven Jugendverbänden wie z.B. den Pfadfinder/innen, der DGB-Jugend, der katholischen und evangelischen Jugend, aber auch der Jugend des Deutschen Alpenvereins. Tobias Köck ist im Landkreis Rosenheim aufgewachsen, hat in München und Freiburg Politik und Geschichte studiert und engagiert sich seit vielen Jahren nicht nur in seiner verbandlichen Heimat, der Solidaritätsjugend Bruckmühl. Vor Ort war er zudem auch bei der Jugendinitiative Mangfalltal in Bad Aibling aktiv und organisierte ehrenamtlich lange Jahre das SORF-Musikfestival federführend mit. „Es macht uns natürlich unendlich stolz, dass mit Tobias einer aus Rosenheim nun bundesweit die Interessen der jungen Menschen gegenüber Regierung, Parlament und anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren wahrnimmt!“, so Abuzar Erdogan, Vorsitzender des Stadtjugendrings in Rosenheim. „Für uns ist das auch eine Auszeichnung der örtlichen Jugendarbeit!“, so Erdogan weiter.

Als Schwerpunkte seiner Arbeit im Bundesjugendring sieht Tobias Köck das Thema Europa und begleitet zudem auch den Digitalen Wandel aus der Sicht junger Menschen mit.

Related Posts

Comments are closed.

« »