Freuen sich über eine positive Jahresbilanz der Sparkasse: Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler (Mitte) mit den Vorstandsmitgliedern Karl Göpfert (links) und Harald Kraus (rechts).

Sparkasse Rosenheim: Dynamisches und solides Wachstum

28.03.2017 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Vorstand präsentierte auch für 2016 positive Jahresbilanz

Viel bewegt hat die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling im Jahr 2016. Die Geschäftszahlen entwickeln sich weiterhin gut und die Sparkasse bleibt für die Region ein wichtiger Stabilitätsanker, berichtete der Vorstand in der Bilanzpressekonferenz. Mit hohen Investitionen in Standorte und Mitarbeiter unterstreicht sie ihre Pläne, auch in Zukunft flächendeckend mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort zu bleiben.

Zahlreiche neue digitale Angebote bieten den Sparkassenkunden höchste Qualität, Sicherheit und größtmöglichen Komfort in Service und Beratung. Wie bereits 2015 für ihre Firmenkundenberatung, wurde die Sparkasse kürzlich auch für ihre hervorragende Beratungsqualität im Privatkundensegment mit der Auszeichnung „Beste Bank in Rosenheim 2016“ belohnt. Doch auch ihr nachhaltiges Engagement treibt sie weiter voran: Mit dem vorzeitigen Beitritt zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex und der Gründung des „Stifterkreis Zukunft“.

Auf 4,83 Milliarden Euro kletterte die Bilanzsumme der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 2016 um 2,6 Prozent nach oben (+ 121 Millionen Euro). „Ein dynamisches und solides Wachstum über Jahre hinweg, das ausschließlich von unserem Kundengeschäft in der Region Rosenheim getrieben ist“, so Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Nach den Ballungszentren in München (mit zwei eigenständigen Sparkassen), Nürnberg, Augsburg und Würzburg bleibt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling damit die sechstgrößte unter den 69 bayerischen Sparkassen. Dabei stieg der Bestand der Einlagen um 2,9 Prozent (+ 105 Millionen Euro) auf 3,75 Milliarden Euro an. Ihren Bestand an ausgegebenen Krediten steigerte die Sparkasse um 3,9 Prozent (+ 128 Millionen Euro) auf 3,42 Milliarden Euro. „In der derzeitigen Zinssituation ist eine kompetente Beratung enorm wichtig.
Anleger unterstützen wir, ihr Geld strukturiert und auf lange Sicht sinnvoll anzulegen, um sie vor Vermögens- und Versorgungslücken zu schützen. Kreditnehmern raten wir aktiv dazu, die niedrigen Zinsen für höhere Tilgungen aus der Zinsersparnis zu nutzen. So vermeiden sie überlange Darlehenslaufzeiten und entschulden sich schneller, um wieder Vermögen aufzubauen“, so Maierthaler. „Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an oberster Stelle.“

Erfolgreiches Jahr für das Verbundgeschäft

215 Immobilien (+ 14 Prozent) aus der Region Rosenheim mit einem Objektwert von insgesamt 77 Millionen Euro (+ 45 Prozent) vermittelten die Spezialisten aus dem Immobiliencenter der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling im Jahr 2016. „Die Nachfrage nach Immobilien ist nach wie vor sehr hoch. Spekulative Momente sehen wir aber nicht. Die Immobilien sind solide finanziert“, ergänzte Vorstandsmitglied Harald Kraus. Im Bauspargeschäft vermittelte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 2222 Neuverträge mit einem Volumen von 130 Millionen Euro. Auch im Wertpapiergeschäft ist die Anzahl der Depots 2016 um vier Prozent gestiegen. Das verwaltete Volumen wuchs um 12,3 Prozent an.

Gewichtiger Stabilitätsfaktor

„Unsere Sparkasse ist wirtschaftlich, organisatorisch und personell sehr gut aufgestellt und ein gewichtiger Stabilitätsfaktor im Finanzsystem der Region“, bekräftigte Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Auch unter schwierigen Rahmenbedingungen ist die Ertragslage gut. „Wir haben eine gesunde Sparkasse, die auf lange Sicht erfolgreich wirtschaften wird.“
Solidität und Erfolg spiegelt auch das Steueraufkommen wider: 14 Millionen Euro an Körperschafts- und Gewerbesteuern sind für 2016 prognostiziert.

921 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling an ihren 50 Standorten zum Stichtag 31. Dezember 2016, davon 66 Auszubildende. 20 junge Menschen starteten im August mit ihrer Ausbildung. „Unser Mitarbeiterstamm ist hervorragend qualifiziert und das Unternehmen ist mit den richtigen Kapazitäten zukunftsorientiert ausgestattet. Durch unser vorausschauendes Aus- und Weiterbildungssystem können wir unsere spezialisierten Arbeitsplätze vorrangig mit eigenen Mitarbeitern besetzen und natürlich auch unseren Mitarbeitern eine langfristige Karriereperspektive bieten“, so Alfons Maierthaler. Die hohen Investitionen der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter werden regelmäßig durch Auszeichnungen belohnt. 2015 erhielt die Sparkasse das Siegel „Beste Firmenkundenberatung in Rosenheim“ von Focus Money. Über das Siegel „Beste Bank in Rosenheim 2016“, das die Gesellschaft für Qualitätsprüfung der Sparkasse ganz aktuell verlieh, freute sich Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler besonders.

Ein wichtiger Bestandteil des nachhaltigen gesellschaftlichen Engagements der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling ist ihre „Bürgerdividende“. Auch in 2016 sagte sie 3,2 Millionen Euro für Spenden, Sponsoring sowie Stiftungsförderung zu. 2,8 Millionen Euro davon wurden 2016 bereits ausgezahlt.

Für alle diejenigen, die selbst Stifter werden wollen, gründete die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 2016 eine dritte Stiftung: Unter dem Dach des „Stifterkreis Zukunft“ können bereits ab einer Einlage von 25 000 Euro persönlich verankerte Stiftungen unter eigenem Namen errichtet werden. Als Trägerin übernimmt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling das professionelle Stiftungsmanagement und stellt den Stiftern ihr gesamtes Know-how kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen dazu unter www.stifterkreis-zukunft.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »