Blick in die Ausstellung des Kunstvereins. Foto: Jacobi

Im Spannungsfeld zwischen Etabliertem und Experimentellem

13.06.2017 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Jahresausstellung des Kunstvereins Rosenheim in der Städtischen Galerie bis zum 16. Juli

Über 70 Künstlerinnen und Künstler zeigen in der jurierten Jahresausstellung „Kunst aktuell“ des Kunstvereins Rosenheim in der Städtischen Galerie 98 Werke ihres zeitgenössischen Schaffens im Spannungsfeld zwischen Etabliertem und Experimentellem.

Malerei, konzeptuelle und narrative Zeichnungen, figürliche und konkrete Plastik sowie Fotografie, Objekt und Installation werden neben Videoarbeiten von Studierenden der Akademie der Bildenden Künste in München präsentiert. Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer führte die Kunstvereinsvorsitzende Elisabeth Mehrl mit ihrer Rede in die Ausstellung ein. Anschließend verlieh sie für eine besonders herausragende künstlerische Position den Kunstpreis in Höhe von 2000 Euro an die junge Bildhauerin Johanna Schelle. Nach der Berufsausbildung zur Holzbildhauerin studierte sie an der Akademie der Bildenden Künste in München, wo sie gerade ihr Studium mit dem Diplom abschloss. Ihre Frauenfigur in der Ausstellung, aus Lindenholz und bemalt mit Acryl, überzeugte die Jury durch ihre künstlerische Kraft, die gerade aus stiller Zurückgenommenheit erwächst. Der Eröffnung schloss sich traditionsgemäß das Galeriefest mit Musik des Ensembles Tritonus im Garten an.

Die Ausstellung ist bis 16. Juli Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Margrit Jacobi

Related Posts

Comments are closed.

« »

Website Security Test