Sieben vorbildhafte Schulen in der Region

30.10.2018 • Aktuelles, Kurznachrichten

Bayerischer Umweltminister ehrt 118 Umweltschulen

In der ersten von drei Auszeichnungsveranstaltungen überreichte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber den erfolgreichen Schulen die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2017/2018“ in der Munich International School e. V. (MIS) in Starnberg. Für Umweltminister Dr. Marcel Huber sind die durchgeführten Projekte in mehrfacher Hinsicht wichtig, da sie das persönliche Engagement und die Eigeninitiative junger Menschen fördern sowie einen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Schulalltag leisten. Umweltschulen tragen zudem durch ihr Engagement dazu bei, einen nachhaltigen, generationengerechten Lebensstil zu entwickeln.

Ausgezeichnet in der Region

Aus der Region sind das: Berufsschule 1 und Berufsschule 2 sowie die Grund- und Mittelschule Westerndorf St. Peter in Rosenheim und die Landkreisschulen Gymnasium Bruckmühl, Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien und die Grundschulen in Rimsting und Vogtareuth.
Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule: Diese Auszeichnung erhalten Schulen, die zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit durchführen, dokumentieren und einer Jury präsentieren. Wie Nachhaltigkeit darüber hinaus im Schulleben verankert ist, wird ebenfalls dokumentiert. Die Jury aus Mitgliedern des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen sowie des LBV als Koordinator dieser Auszeichnung entscheidet über die Vergabe des Titels.
375 bayerische Schulen werden in diesem Jahr die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ erhalten. Das sind wieder deutlich mehr als im Vorjahr (348 Schulen). Für Birgit Feldmann, die Landeskoordinatorin im LBV, ist dabei besonders erwähnenswert, dass alle bayerischen Schularten bei dieser Auszeichnung vertreten sind. Ganz gleich ob Grundschulen, Förderschulen, Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, Berufsschulen, Wirtschaftsschulen oder private Schulen – in jedem Bereich lässt sich Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung realisieren. Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ wird jeweils für ein Schuljahr vergeben. Viele Schulen sind schon über zehn Jahre dabei, um das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit konsequent ins Schulprofil einzubauen.

Für das laufende Schuljahr können sich interessierte Schulen noch bis zum 23. November unter www.lbv.de/umweltschule anmelden.

 

Related Posts

Comments are closed.

« »