Blick in die Ausstellung beim Kunstverein. Foto: Jacobi

„Selbstbegegnung“

07.03.2017 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Ausstellung von Inge Regnat-Ulner beim Kunstverein

„Selbstbegegnung“ unter diesem Titel zeigt die Künstlerin Inge Regnat-Ulner im Kunstverein Rosenheim Arbeiten aus ihren wichtigsten Werkzyklen: Wand- und freistehende Raumreliefs sowie neuere Collagen. Im Titel Selbstbegegnung ist auch der Betrachter angesprochen.

Sie bevorzugte in ihrer Formensprache das Relief. Waren es in den 80er-Jahren die Wand-Reliefs, so kamen seit 1988 die Raum-Reliefs hinzu, in Stahl geschweißt und blau lackiert. Diese Farbe wurde signifikant für die Arbeiten der Künstlerin. Als immaterielle Farbe mit Leuchtkraft kommt sie dem Konstruktivistischen in ihren Werken zugute. Bei ihren Collagen verlässt sie teilweise das von ihr gewählte Ordnungssystem der Geometrie. Es entstehen Bilder in vielschichtigen Überlagerungen und vielfältigen Zusammenhängen. Die Collagen werden in einem besonderen Druckverfahren beidseitig auf Acrylglas aufgebracht, was eine erstaunliche Tiefenwirkung erzeugt.

Inge Regnat-Ulner wurde 1937 in Neisse geboren. Sie studierte an der Kunsthochschule in Paris und an der Münchner Kunstakademie. Die Künstlerin lebt in Zaisberg bei Vogtareuth.
Ihre Werke sind im öffentlichen Raum und in privaten und öffentlichen Sammlungen zu sehen.

Die Ausstellung im Kunstverein Rosenheim, Klepperstraße 19, ist bis zum 9. April zu sehen. Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag bis Samstag von 14 bis 17.30 Uhr sowie Sonntag 11 bis 17.30 Uhr. Margrit Jacobi

Related Posts

Comments are closed.

« »

Website Security Test