Alles in allem verbringen die Ehrenamtlichen mehr als 700 Stunden im Jahr in der Schön Klinik Vogtareuth. So wollte die Klinik zum 25. Dienstjubiläum einmal selbst den Damen des Besuchsdienstes Zeit und Aufmerksamkeit widmen. „Es ist Zeit, einmal offiziell Danke zu sagen“, erklärte Dipl.-Psychologin Monika Kramer und organisierte eine kleine Feier zur Ehrung des Besuchsdienstes. Klinikleiter Dr. Tim Guderjahn (rechts) dankte ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Besuchsdienstes des Kinderschutzbundes Rosenheim.

Seit 25 Jahren zu Besuch in der Kinderklinik

27.11.2013 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten

Schön Klinik Vogtareuth ehrt Ehrenamtliche vom Kinderschutzbund

Wer im Krankenhaus liegt, der braucht Besuch. Zur Aufmunterung, zur Ablenkung, damit die Zeit vergeht. Das gilt für kranke Erwachsene und mehr noch für kranke Kinder. Manchmal sind Schulfreunde, Geschwister und Eltern zu weit weg oder zu eingespannt, um täglich an das Krankenbett zu kommen. In solchen Situationen kommen dann die Frauen vom Besuchsdienst des Kinderschutzbundes Rosenheim.

Seit 25 Jahren arbeiten sie mit der Schön Klinik Vogtareuth zusammen. Und so standen im November die fünf Ehrenamtlichen und ihre Projektleiter einmal ganz im Vordergrund.

„Besuch ist unglaublich wichtig für die jungen Patienten“, weiß Marianne Guggenbichler. Sie war von Anfang an dabei. Zuerst als ehrenamtliche Besucherin, heute als Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Rosenheim. „Wenn die Eltern selbst nicht kommen können, dann sind wir da. Eine Person ohne Arztkittel, die zuhört, spielt, lacht, ablenkt.“ Die Familien haben oft lange Anfahrtswege. Manchmal ist es auch einfach der Alltag, der trotz des kranken Kindes keine Pause macht: pflegebedürftige Angehörige, kleine Geschwisterkinder, die Arbeit.

„Für diese Familien übernehmen unsere Mitarbeiterinnen Besuchsdienste. Das entlastet die Familie und das Pflegepersonal enorm und natürlich freuen sich die kleinen Patienten“, sagt Marianne Guggenbichler.

Dr. Tim Guderjahn betonte: „Auf medizinischer Seite leisten unsere hochqualifizierten Fachkräfte ein Maximum für die kleinen Patienten. Dennoch können wir gerade bei Kindern, die ohne familiäre Begleitung im Krankenhaus sind, die notwendige Zuwendung, die ein Kind am meisten benötigt, nicht immer in dem Maße bieten, wie wir es gerne täten. Hier leistet der Besuchsdienst einen sehr wertvollen, behandlungsunterstützenden Beitrag. Dieser wird von Eltern und Kindern, aber auch den beteiligten Mitarbeitern dankbar angenommen.“

Related Posts

Comments are closed.

« »