Schwarz oder Grün?

17.03.2020 • Aktuelles, Landkreis Rosenheim, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Stichwahlen um OB- und Landrats-Sessel in Stadt und Landkreis

Es war ein spannender Wahlabend am Sonntag in Bayern und in der Region. In vielen Städten und Gemeinden wird es eine Stichwahl im Wettbewerb um die Bürgermeister- und Landratsposten geben. Und Stadt und Landkreis Rosenheim machen da keine Ausnahme.

Voraussichtlich in zwei Wochen können sich die Bürgerinnen und Bürger in Rosenheim zwischen dem CSU- Kandidaten Andreas März und Franz Opperer von Bündnis 90/Die Grünen entscheiden. Sie wollen die Nachfolge von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer antreten, die nicht mehr kandidiert hatte. März erhielt nach den vorläufigen Auszählungen 45,6 Prozent der abgegebenen Stimmen, Opperer 22, 5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,5 Prozent. Im Rosenheimer Stadtrat werden voraussichtlich 16 Vertreter und Vertreterinnen der CSU, elf von Bündnis 90/Die Grünen, fünf der Freien Wähler/ UP, fünf von der SPD, drei von der AfD und je einer von FDP, Republikanern, ÖDP und des Bündnisses für Rosenheim sitzen.

Bei der Wahl des Landrates bewarben sich neun Lokalpolitikerinnen und -politiker um die Nachfolge von Wolfgang Berthaler, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. In die Stichwahl ziehen hier CSU-Kandidat Otto Lederer und Ulla Zeitlmann von Bündnis 90/Die Grünen. Lederer erreichte nach dem vorläufigen Ergebnis 41,1 Prozent, Zeitlmann vereinigte 16 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich.
Auch in den Gemeinden werden die Bürgerinnen und Bürger wohl in zwei Wochen nochmals zu den Urnen gerufen. Stichwahlen gibt es in Bad Aibling, Bernau, Flintsbach, Halfing, Prien und Riedering.

Related Posts

Comments are closed.

« »