Schülerfirma trägt Früchte

25.05.2021 • Aktuelles, Nachrichten, Stadt Rosenheim

Projekt am „Ignaz-Günther-Gymnasium“ mündet in gemeinnützige Spende

Im Rahmen des Junior-Projekts – einem Programm, welches Schulen zu pädagogischen Zwecken auf dem Weg einer Unternehmensgründung unterstützt – gründeten die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Wirtschaft und Recht“ des Ignaz-Günther-Gymnasiums in Rosenheim unter der Leitung ihres Lehrers Stefan Mathaus 2019 eine eigene ‚Schülerfirma‘.

Diese ‚Firmengründung‘ trug im Mai 2021 nicht nur für die Projektteilnehmenden, sondern auch für zwei wohltätige Vereine beziehungsweise Einrichtungen reale Früchte: So erhielten der „Sea-Eye e. V.“ und die Telefonseelsorge Rosenheim, die von den „Sozialen Diensten Oberbayern“ der Diakonie Rosenheim betrieben wird, je eine Geldspende von knapp 500 Euro aus dem Erlös des „BulletIGG“, eines selbstgestalteten Schülerkalenders, der sich für private wie schulische Termine eignet und mit dessen Hilfe Schülerinnen und Schüler neben Hausaufgaben auch ihre Produktivität, persönlichen Ziele oder ihre Motivation im Auge behalten können.

Und so entstand das erfolgreich verkaufte Produkt: Nach der ‚Firmengründung‘ wurden zunächst durch den Verkauf von Anteilsscheinen am Unternehmen ein Startkapital geschaffen, ein Vorstand gewählt und unterschiedliche Abteilungen gebildet. Die ‚Mitarbeitenden der Firma‘ wollten ein Produkt entwickeln, das nicht nur fiktiv bleiben, sondern sich ganz real verkaufen lassen sollte. So entstand in vielen Sitzungen die Idee des „BulletIGG“: „Ein Bullet-Journal ist ein einzigartiger Weg, Organisation, Motivation und Lifestyle-Planung für Schülerinnen und Schüler zu vereinen“, begründen Luisa Sanne und Vincent Langer, Vorstände der ‚Schülerfirma‘, die Entscheidung für ihr Produkt. Ferner zeichne sich der Kalender, wie der Name schon sagt, durch seine besondere Anpassung an das Ignaz-Günther-Gymnasium aus.

Um das Endprodukt auch an die Bedürfnisse der künftigen Käufer anzupassen, wurde im Vorfeld sogar eine Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern der Schule gestartet.
Am ersten Schultag nach den Sommerferien 2020 war es dann endlich soweit: Die erste Auflage des Kalenders – 100 Exemplare – waren bereits nach zwei Schulstunden ausverkauft!
Insgesamt wurden inzwischen 200 Kalender an die ‚Schulfamilie‘ des Gymnasiums verkauft und ein Erlös von knapp 1000 Euro erzielt, mit dem unter anderem die Telefonseelsorge Rosenheim finanziell unterstützt wurde.
Für diese tolle Unterstützung bedanken sich die ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden der Telefonseelsorge sowie ihre Leiterin Birgit Zimmer ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schülern und wünschen ihnen viel Erfolg für die Abiturprüfungen!

Related Posts

Comments are closed.

« »