Herbert Schuch Foto: Felix Broede

Schubert-Janácek-Zyklus

10.02.2015 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Herbert Schuch spielt Abschlusskonzert

Der Rosenheimer Pianist Herbert Schuch schließt seinen spektakulären Schubert-Janácek-Zyklus mit dem sechsten Teil im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim am Donnerstag, 26. Februar, um 20 Uhr ab. Die ersten fünf Konzertabende waren 2014 in Neubeuern, Bad Aibling und Rosenheim zu hören.

Dem sechsten und letzten Teil seines großen Zyklus gab Herbert Schuch den Titel „Vollendung und Abschied“. Der Pianist widmet sich darin ausschließlich jenen drei Sonaten, die Franz Schubert in einer letzten Kunstanstrengung zwischen Mai und September 1828, also wenige Monate vor seinem Tode, komponierte. Die c-Moll-Sonate, sehr bewusst in Beethovens heroischer Tonart der 5. Symphonie, des „Egmont“ und der c-Moll-Variationen komponiert, erscheint dabei wie eine letzte Hommage an den 1827 verstorbenen Titanen der Musik. Während die anschließende A-Dur-Sonate noch einmal den heiter-lebensbejahenden Liedkomponisten Schubert ins Gedächtnis ruft. Die krönende B-Dur-Sonate – eines der Gipfelwerke der Klavierkunst schlechthin – erscheint endlich wie eine philosophische Meditation. Wobei im ersten Satz als wehmütige Erinnerung noch einmal das Motiv des „Wanderers“ aufklingt.

Tickets für das Konzert sind erhältlich beim Ticketservice im KU‘KO Rosenheim, Kufsteiner Straße 4, Telefon 0 80 31/365 9 365, per E-Mail: info@kuko.de oder im Internet unter www.kuko.de. Die Vorverkaufskasse ist Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, und Samstag, 10 bis 14 Uhr, geöffnet.

Related Posts

Comments are closed.

« »