Scheitern ist menschlich

01.10.2019 • Aktuelles, Kurznachrichten

Erste „FuckUp-Night“ in der Stadtbibliothek Rosenheim am Montag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr

Deutschlandweit etablieren sich immer mehr sogenannte „FuckUp-Nights“. Sie haben das Ziel, im Rahmen einer Veranstaltung über die Möglichkeit des Scheiterns offen zu reden und Fehler nicht zu verurteilen.

Die FuckUp-Nights Rosenheim gehen in die zweite Runde und zum ersten Mal in die Stadtbibliothek. Die Veranstaltungsreihe klingt anrüchig? Sie ist es aber nicht. Dass man aus Fehlern lernen kann, weiß jeder, aber über ein Tabu-Thema offen zu reden und Fehler nicht zu verurteilen, ist für viele ungewohnt. Das kann sich an diesem Abend ändern. Drei bis vier Personen haben das Wort und erzählen zur Abwechslung mal nicht von großen Erfolgsgeschichten, sondern mit Witz, Humor und in aller Offenheit davon, wie es auch mal schief laufen kann. Fehler passieren, ob privat oder beruflich. Es geht darum, sich auf die Suche nach Ursachen zu machen und gemeinsam aus den Fehlern anderer zu lernen.

Das Eventkonzept stammt aus Mexiko und findet mittlerweile in mehr als 300 Städten in über 80 Ländern statt. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadtbibliothek mit TechDivision GmbH Kolbermoor.
Tickets gibt es unter www.eventbrite.de.
Ansprechpartnerin für die Veranstaltung ist Petra Lausecker, erreichbar unter Telefon 0 80 31/3 65 14 57 oder petra. lausecker@rosenheim.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »