„Russland und wir“

24.10.2016 • Aktuelles, Kurznachrichten

Vortragsabende in der VHS Kolbermoor

Dr. Jürgen Zarusky vom Institut für Zeitgeschichte in München erhellt in seinem Vortrag an der VHS Kolbermoor am Donnerstag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr aktuelle Aspekte und historische Dimensionen einer schwierigen Beziehungsgeschichte.

Wie die deutsche Gesellschaft gegenwärtig erlebt, bestimmt eine eigentümliche Mischung aus Konflikt und Kooperation das gegenwärtige Verhältnis Russlands zum Westen. Vieles sieht man hier und dort jeweils mit ganz anderen Augen. Der Referent versucht in seinem Vortrag, die Probleme der Gegenwart vor dem Hintergrund historischer Entwicklungen und Prägungen zu beleuchten und zu erklären. Warum und inwiefern ist Russland „anders“ und wie kann und sollte man darauf reagieren? Beginn des Vortrags ist um 19.30 Uhr im Rathaus Kolbermoor. Karten an der Abendkasse.

Wiebke Anton spricht am Donnerstag, 3. November, um 19.30 Uhr an der VHS Kolbermoor über das Verhältnis und Verständnis der Bürger Russlands zum westlichen Demokratie-Begriff. Sie arbeitet und forscht an der LMU München am Institut für Politikwissenschaft.

Die Referentin wirft einen Blick darauf, was sich die russländische Bevölkerung unter Demokratie vorstellt und worin die für sie „beste Regierungsform“ besteht. Wünschen sie sich tatsächlich eine „starke Hand“ an der Staatspitze, wie so oft zu lesen ist – und mit welchem „Kleingedruckten“? Wenn westliche Wahlbeobachter unfaire Wahlen in Russland beklagen, sehen das die Bürgerinnen und Bürger Russlands ebenso dramatisch? Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet ebenfalls im Rathaus Kolbermoor statt. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Related Posts

Comments are closed.

« »