Robert Mayr, Hannes Ginthör und Angelika Heigermoser (von links) stehen beim neuen Stück auf der Bühne.

„Russische Bananen“

18.10.2016 • Aktuelles, Kultur, Stadt Rosenheim

Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus spielt eine Komödie in drei Akten von Andreas Holzmann

Um einen Koffer voller Geld mit kriminalistischem Hintergrund geht es im Herbststück der Volksbühne Rosenheim St. Nikolaus. Der Österreicher Andreas Holzmann hat die Komödie „Russische Bananen“ verfasst, die am Samstag, 29. Oktober, um 20 Uhr, im Künstlerhof Rosenheim Premiere feiert.
Das Geld, das Kaspar Huber (Hannes Ginthör), Seniorchef des Berghotels „Gamsspitz“, auf der Heimreise von der Kur in einem scheinbar vergessenen Koffer mit nach Hause nimmt, ist natürlich nicht „lupenrein“. Darum ist ihm bald die russische Mafia auf den Fersen. Kaspars Sohn Hans (Robert Mayr) betreibt mit seiner Gattin Rosi (Angelika Heigermoser) das Berghotel, das die beiden renovieren wollen. Dazu benötigen sie aber einen Kredit und die Zustimmung des Seniorchefs. Der hat jedoch nur noch Augen für Janka (Angelika Zellner), seinen „Kurschatten“. Dadurch gerät bei den Hubers die gewohnte Ordnung gehörig aus den Fugen. Obendrein halten auch noch illustre Gäste im Hotel Einzug. Das sind zum einen Josefine von Goldberg (Inga Ruhstorfer), langjähriger Stammgast und dreifache Witwe, dann die ehrgeizige Oberstaatsanwältin Renate Pfaffinger (Doris Reuter) mit Tochter Kathi (Lisa Sebald), für die sich Hotelier-Sohn Martin (Jonas Grießl) interessiert, und dazu noch die zwei russischen Mafiosi Wladimir (Florian Schrei) und Dimitri (Richard Martl), die den Geldkoffer suchen. Als bekannt wird, dass in der Nähe des Berghotels ein Verbrechen stattgefunden hat, spitzt sich die Lage dramatisch zu. Kurzerhand nimmt die Oberstaatsanwältin mit Kommissar Josef Stainer (Hans Stadler) und Inspektor Pröpstl (Florian Bortenlänger) die Ermittlungen auf. Am Ende werden alle Beteiligten irgendwie in diesen Fall verstrickt…

Weitere Aufführungen finden am 4., 5., 11., 12., 15., 18., 20., 25. und 26. November statt. Beginn ist um 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr im Künstlerhof in Rosenheim am Ludwigsplatz. Abendkasse, Einlass und Bewirtung eine Stunde vorher; Kartenvorverkauf ist im Städtischen Museum Rosenheim im Mittertor, Telefon 0 80 31/3 65 87 51, Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr. Restkarten an der Abendkasse. Weitere Infos unter www.volksbuehne-ro.de.

Related Posts

Comments are closed.

« »